Bottega Veneta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bottega Veneta
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1966
Sitz ItalienItalien Vicenza
Leitung Tomas Maier (Kreativdirektor) und Marco Bizzarri (Präsident und CEO)
Mitarbeiter 3000
Umsatz 945 Mio Euro[1]
Branche Mode
Website www.bottegaveneta.com
Eine Bottega Veneta Boutique auf der Maximilianstraße
Boutique auf dem Kurfürstendamm

Bottega Veneta ist ein italienisches Luxus-Label, das für seine Lederaccessoires bekannt ist. 1966 gegründet, wurde das Unternehmen 2001 von Gucci übernommen, heute Teil der französischen multinationalen PPR-Gruppe. Bottega Veneta hat seinen Hauptsitz in Vicenza, in der Region Veneto, im Nordosten Italiens.

Geschichte[Bearbeiten]

Bottega Veneta wurde 1966 von Michele Taddei und Renzo Zengiaro gegründet. Der Name Bottega Veneta bedeutet „Venezianisches Atelier“. Die Gesellschaft begann mit der handwerklichen Produktion von Lederwaren. Die Handwerker des Unternehmens entwickelten eine einzigartige Lederflechttechnik, intrecciato genannt, die ein Wahrzeichen der Marke ist. Dank der qualitätsvollen Kunstfertigkeit und des Anklangs ihres dezenten No-Logo-Designs wuchs das Ansehen der Bottega Veneta im Laufe der Zeit. In den 1970er Jahren begann die Gesellschaft mit der Werbung des Unternehmens-Slogans: „When your own initials are enough„. In den frühen 1980er Jahren war Bottega Veneta ein Favorit des internationalen Jetsets geworden. Andy Warhol, der seine Weihnachtseinkäufe in der New Yorker Boutique tätigte, drehte in den 1980er Jahren einen Kurzfilm für das Unternehmen. Renzo Zengiaro verließ die Bottega Veneta in den späten 1970er Jahren. Michele Taddei schied einige Jahre später aus. Vittorio und Laura Moltedo (Laura war vorher mit Taddei verheiratet) zog von New York nach Vicenza, um die Firma zu führen. Im Laufe der Jahre war der Erfolg der Gesellschaft rückläufig. Anfang der 1990er Jahre hatte die Marke ihre neutrale Gesinnung aufgegeben und begab sich auf ein mehr trendorientiertes Modegebiet.

Das neueste Kapitel in der Geschichte der Bottega Veneta begann im Februar 2001, als die Gesellschaft von der Gucci-Group übernommen wurde. Kreativdirektor Tomas Maier stieg im Juni desselben Jahres ein und präsentierte im Herbst seine erste Kollektion für Frühjahr-Sommer 2002. Der Deutsche Maier, dessen Lebenslauf Positionen bei Sonia Rykiel und Hermès umschließt, machte sich dran, die Marke zu ihrer ursprünglichen Identität zurückzuführen. Er entfernte sichtbare Logoi von den Produkten der Marke, betonte insbesondere das auffallende Intrecciato-Flechtmuster und brachte den Schwerpunkt der Gesellschaft auf die handwerkliche Produktion zurück. Seit jener Zeit hat Bottega Veneta die Kollektion mit edlem Schmuck, Brillen, Raumduftprodukten und Möbeln ergänzt, während sie fortfährt, eine Auswahl an Handtaschen, Schuhen, Kleinlederwaren, Reisegepäck, Wohnungsgegenständen und Geschenkartikeln zu bieten. Bottega Veneta präsentierte ihre erste Ready-to-wear-Modenschau für Damen im Februar 2005 und ihre erste Herren-Modenschau im Juni 2006. Ready-to-wear–Modenschauen und Möbelpräsentationen werden heute in den Firmenräumen in Mailand abgehalten.

Angesichts der Bedeutung von handwerklichem Können und der abnehmenden Anzahl an Lederverarbeitungsmeistern in Italien hat die Bottega Veneta im Sommer 2006 die Scuola della Pelletteria, eine Schule zur Schulung und Unterstützung von zukünftigen Generationen von Lederhandwerkern eröffnet.

Läden[Bearbeiten]

Die Produkte der Bottega Veneta werden durch über 140 eigene Geschäfte in Europa, Asien und Nordamerika global vertrieben. Der Großhandelsvertrieb in ausgewählten Fachgeschäften und Warenhäusern wird durch eine zunehmende Anzahl an Boutiquen ergänzt, die von der Bottega Veneta geführt werden. Sie befinden sich derzeit in Italien, Spanien, Frankreich, im Vereinigten Königreich, in der Schweiz, in Deutschland, Griechenland, Russland, in der Türkei, in Dänemark, Schweden, Litauen, in der Ukraine, in Japan, Hong Kong, Guam, Korea, Taiwan, Singapur, Indonesien, in den Philippinen, in Thailand, Kuwait, Indien, Malaysia, in den Vereinigten Arabischen Emiraten und in Saudi-Arabien. Seit Dezember 2011 ist die Marke auch in Polen in der Hauptstadt präsent.

Werbekampagne[Bearbeiten]

Renommierte Künstler haben zur Kreation des Werbeportfolios der Bottega Veneta beigetragen, darunter Nan Goldin (Frühjahr 2010), Steven Meisel (Herbst 2009), Larry Sultan (Frühjahr 2009), Todd Eberle (Cruise 2009), Nick Knight (Herbst 2008), Sam Taylor-Wood (Frühjahr 2008), Annie Leibovitz (Herbst 2007), Tina Barney (Frühjahr 2007), Lord Snowdon (Herbst 2006), Stephen Shore (Frühjahr 2006) und Philip-Lorca diCorcia (Herbst 2005).

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bottega Veneta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. David Pfeifer: Der Detaillist. sueddeutsche.de, 6. Oktober 2013, abgerufen am 6. Oktober 2013