Boucicaut-Meister

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stundenbuch des Maréchal de Boucicaut. Der Marschall von Boucicaut bete die Hl. Katharina an.

Boucicaut-Meister oder Meister des Maréchal de Boucicaut ist der Notname eines im ersten Viertel des 15. Jahrhunderts tätigen französischen oder flämischen Buchmalers, dessen Arbeiten zwischen 1405 und 1420 in Paris nachweisbar sind. Benannt ist er nach dem Stundenbuch des Marschall von Frankreich, Jean le Meingre de Boucicaut, das er um 1410-1415 illustrierte.

Mit seinem naturalistischen Interesse und der innovativen Lichtführung gilt der Boucicaut-Meister als Wegbereiter so großer Künstler wie Jan van Eyck und Jean Fouquet. Es gibt Versuche, ihn mit dem flämischen Architekten, Tafel- und Buchmaler Jacob Coene zu identifizieren, der bereits 1398 bis 1404 in Paris und Mailand tätig war. Der Boucicaut-Meister tritt mehrfach gemeinsam mit dem sogenannten Bedford-Meister als Illustrator von Handschriften auf.

Literatur[Bearbeiten]

  • Gabriele Bartz: Der Boucicaut-Meister. Ein unbekanntes Stundenbuch (= Antiquariat Heribert Tenschert: Katalog. Nr. 42 = Illuminationen. Studien und Monographien. Bd. 1, ZDB-ID 1470484-5). Antiquariat Tenschert, Rotthalmünster 1999.
  • Albert Châtelet: Les heures du Maréchal de Boucicaut. In: Monuments et mémoires. Bd. 74, 1995, ISSN 1148-6023, S. 45–76.
  • Inès Villela-Petit: Le bréviaire de Chateauroux. Somogy u. a., Paris 2003, ISBN 2-85056-696-9.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Meister des Maréchal de Boucicaut – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien