Boudes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boudes
Boudes (Frankreich)
Boudes
Region Auvergne
Département Puy-de-Dôme
Arrondissement Issoire
Kanton Saint-Germain-Lembron
Koordinaten 45° 28′ N, 3° 11′ O45.4594444444443.1847222222222480Koordinaten: 45° 28′ N, 3° 11′ O
Höhe 437–726 m
Fläche 7,92 km²
Einwohner 271 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 34 Einw./km²
Postleitzahl 63340
INSEE-Code

Boudes ist in Frankreich eine Gemeinde in der Region Auvergne im Département Puy-de-Dôme im Arrondissement Issoire und im Kanton Saint-Germain-Lembron.

Allgemeines[Bearbeiten]

Die verhältnismäßig kleine Gemeinde von 7,92 Quadratkilometern liegt auf 437 bis 726 m Meereshöhe. Das Weindorf an der D 48 hat 271 Einwohner (Stand 1. Januar 2011). Boudes gehört mit 45 ha zum Weinbaugebiet Côtes-d'Auvergne. Von Saint-Germain-Lembron ist der Ort 4 km entfernt; auf der D 909 biegt man kurz nach diesem Ort nach Boudes ab.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wird erstmals im 9. Jahrhundert schriftlich erwähnt. Er gehörte den Herren von Chalus auf der benachbarten Burg Chalus. Das heutige Ortsbild lässt noch das Mittelalter erahnen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kirche Saint Loup, romanisch (11. Jahrhundert), im 19. und 20. Jahrhundert baulich verändert; innen wegen Einsturzgefahr mit einer Trägerkonstruktion abgestützt; aus Eisengestänge geformte Turmspitze
  • Romanischer Donjon
  • In der Nähe des Ortes in südöstlicher Richtung das „Vallée des Saitns“ (Tal der Heiligen) mit der geologischen Besonderheit der 10 bis 30 m hohen „cheminées de fées“ (Kamine der Feen), im Tertiär durch Erosion entstandene eisenhaltige und daher rotgefärbte Felsformationen

Weblinks[Bearbeiten]