Boulogne-Billancourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boulogne-Billancourt
Wappen von Boulogne-Billancourt
Boulogne-Billancourt (Frankreich)
Boulogne-Billancourt
Region Île-de-France
Département Hauts-de-Seine
Arrondissement Boulogne-Billancourt
Kanton Chef-lieu von 3 Kantonen
Koordinaten 48° 50′ N, 2° 14′ O48.8355555555562.241388888888935Koordinaten: 48° 50′ N, 2° 14′ O
Höhe 28–40 m
Fläche 6,17 km²
Einwohner 116.220 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 18.836 Einw./km²
Postleitzahl 92100
INSEE-Code
Website www.boulognebillancourt.com

Ortsschild

Boulogne-Billancourt [buˈlɔɲ bijɑ̃ˈkuːʀ] ist eine französische Gemeinde mit 116.220 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) südwestlich von Paris und der Hauptort (frz.: Sous-Préfecture) des Arrondissements Boulogne-Billancourt im Département Hauts-de-Seine in der Region Île-de-France.

Lage[Bearbeiten]

Boulogne-Billancourt grenzt direkt an das östlich liegende 16. Arrondissement der Hauptstadt an und ist über zahlreiche Verkehrsverbindungen mit Paris verbunden. Wegen der praktisch lückenlosen Bebauung über die Stadtgrenze hinweg wird Boulogne-Billancourt auch als das 21. Arrondissement von Paris bezeichnet. Nördlich der Stadt befindet sich der bekannte Bois de Boulogne. Boulogne-Billancourt liegt am rechten Ufer einer Flussschlinge der Seine, die den Ort nach den übrigen drei Seiten begrenzt.

Geschichte[Bearbeiten]

1860 wurde Boulogne mit der Ortschaft Billancourt vereinigt. Dort entstand Ende des Jahrhunderts das erste Automobil von Renault. Noch heute hat das Unternehmen dort seinen Hauptsitz, ebenso wie der Elektronikkonzern Thomson und das Unternehmen Vallourec. Der Name der Stadt wurde 1924 von Boulogne-sur-Seine in die heutige Form Boulogne-Billancourt geändert.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl betrug 2011 gut 116.000 auf einer Fläche von 6,17 km², wobei Boulogne-Billancourt nicht die Gemeinde mit der größten Bevölkerungsdichte im Ballungsraum Paris ist.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1793 1856 1901 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2011
Einwohner 3.600 11.378 44.416 93.998 106.641 109.008 103.578 102.582 101.743 106.316 112.233 116.220

Wirtschaft[Bearbeiten]

Boulogne-Billancourt ist ein wichtiger Wirtschaftsstandort in der Pariser Region, in dem viele Firmen ihren Sitz haben:

Firmensitz von Thomson SA

Verkehr[Bearbeiten]

Die Stadt wird von zwei Linien der Pariser Métro angefahren, und zwar von der Linie 9 (Stationen Marcel Sembat, Billancourt und Pont de Sèvres) und der Linie 10 (Stationen Boulogne – Pont de Saint-Cloud und Boulogne – Jean Jaurès). Darüber hinaus ist die Stadt durch 20 Buslinien des staatlichen Nahverkehrsunternehmens RATP mit dem der Stadt Paris und der Umgebung verbunden.

Im Norden, zwischen der Bebauung und dem Bois de Boulogne, verläuft die in die Normandie führende Autoroute A13, die hier vom innersten Pariser Autobahnring abzweigt.

An den Hafenanlagen von Boulogne werden jährlich etwa drei Millionen Tonnen Waren umgeschlagen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Garten Albert Kahn, japanischer Bereich
  • Die Kirche Notre-Dame-des-Menus stammt aus dem 14. Jahrhundert und wurde 1862 als Monument historique klassifiziert.
  • Das Musée départemental Albert-Kahn beherbergt die Sammlungen von Albert Kahn, die unter dem Titel Les Archives de la Planète 72.000 zwischen 1909 und 1931 zusammengetragene Autochromes, 4.000 Schwarzweißfotos und mehrere hundert Stunden Film enthalten. Das Museum befindet sich in dem ebenfalls von Albert Kahn Ende des 1894–1910 angelegten Garten, der in seinen einzelnen Bereichen die Gartenkultur verschiedener Länder widerspiegelt.
  • Weitere Museen sind das Musée - Jardin Paul Landowski, wo Werke des Bildhauers ausgestellt sind, das Musée des Années Trente (MA30, Museum der Dreißiger Jahre), das Musée Paul-Belmondo, wo Werke des Künstlers – Vater von Jean-Paul Belmondo – ausgestellt sind, und schließlich das Musée Renault, das natürlich dem Auto, insbesondere aber der Firma Renault, gewidmet ist.

Sport[Bearbeiten]

Der Boulogne-Billancourt-Halbmarathon findet seit 1997 im November statt und gehört mittlerweile zu den populärsten Läufen über diese Distanz in Frankreich.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

  • SerbienSerbien Pančevo (Serbien), seit 1968
  • IsraelIsrael Ra’anana (Israel), seit 1968
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Irving, Texas (USA), seit 1993
  • TunesienTunesien Sousse (Tunesien), seit 1993
  • China VolksrepublikChina Guang'an (Volksrepublik China), seit 2007

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Die Stadt ist der Geburtsort von

Mit der Stadt verbunden[Bearbeiten]

Verstorben sind hier Eddie Barclay, Étienne Decroux, der hier auch lange Jahre seine Pantomimenschule betrieb, Jacques Deray, Edwige Feuillère, Juan Gris, Claude Jade, Albert Kahn, Paul Landowski, Mathieu Montcourt, Emmanuel Roblès, Henri Etienne Sainte-Claire Deville und François Villiers.

Die in den Staatspräsidentschaftswahlen von 2007 unterlegene sozialistische Politikerin Ségolène Royal lebt in Boulogne-Billancourt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Boulogne-Billancourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien