Bound – Gefesselt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Bound – Gefesselt
Originaltitel Bound
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1996
Länge 108 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Andy Wachowski,
Lana Wachowski
Drehbuch Andy Wachowski,
Lana Wachowski
Produktion Stuart Boros,
Andrew Lazar
Musik Don Davis
Kamera Bill Pope
Schnitt Zach Staenberg
Besetzung

Bound – Gefesselt (Originaltitel: Bound) ist ein US-amerikanischer Thriller aus dem Jahr 1996. Die Regie führten die Geschwister Andy Wachowski und Lana Wachowski, die auch das Drehbuch schrieben. Die Hauptrollen spielten Gina Gershon und Jennifer Tilly.

Handlung[Bearbeiten]

Violet lebt mit ihrem Freund Caesar zusammen, der für die Mafia tätig ist. Es wird gezeigt, wie Caesar und die anderen Gangster einen Mann foltern, der der Mafia Geld schuldet. Sie drohen ihm, seine Finger abzuschneiden.

Violet lernt die Handwerkerin Corky kennen, die noch kurz zuvor inhaftiert war. Violet hält sie zunächst für sehr anders als sich selbst. Sie lernen sich näher kennen und beginnen eine Affäre. Als Violet erfährt, dass Caesar in der Wohnung zwei Millionen US-Dollar aufbewahrt, überredet sie Corky dazu, das Geld zu stehlen. Sie hofft, dass Caesar die Nerven verlieren und untertauchen wird, damit er als Sündenbock herhalten kann.

Caesar durchschaut den Plan, fesselt Corky und droht ihr damit, Violet zu verstümmeln. Mit Mühe gelingt es ihr, Caesar zu überwältigen, zu töten und die Leiche verschwinden zu lassen. Am Ende des Films sitzen beide Frauen in einem Auto, in dem sie die Stadt verlassen wollen. Corky fragt Violet nach den Unterschieden zwischen den beiden und fügt – nachdem Violet keine weiß – hinzu, dass auch sie keine kennen würde.

Kritiken[Bearbeiten]

James Berardinelli verglich den Film auf ReelViews mit dem Thriller Die üblichen Verdächtigen und zählte ihn zu den bemerkenswertesten Filmen dieser Zeit. Er bezeichnete die Darstellung von Gina Gershon als „exzellent“ und Jennifer Tilly als „perfekt“. Berardinelli lobte ebenfalls die Bilder und die Kameraarbeit des Films.

Prisma-online.de bezeichnete den Film als „intelligent“ und „prickelnd“.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Film wurde in fünf Kategorien für den Saturn Award nominiert: Als Bester Thriller, Gina Gershon als Beste Hauptdarstellerin, Jennifer Tilly als Beste Nebendarstellerin, Joe Pantoliano als Bester Nebendarsteller, Andy Wachowski und Lana Wachowski als beste Drehbuchautoren.

Gina Gershon und Jennifer Tilly wurden für den MTV Movie Award nominiert. Jennifer Tilly gewann den Fantasporto Award des Festival Internacional de Cinema do Porto.

Die Geschwister Wachowski gewannen den Fantasporto Award, den Outfest Award des Los Angeles Gay & Lesbian Film Festival und einen Preis des Stockholm International Film Festivals. Sie wurden für den Chlotrudis Award und für einen Preis des Deauville Film Festival nominiert.

Der Film gewann den GLAAD Media Award. Bill Pope wurde für die Kameraarbeit für den Independent Spirit Award nominiert.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Geschwister Wachowski sagten in einem Interview, dass sie die Konventionen des Film noir brechen und zwei starke weibliche Charaktere erschaffen wollten. Der Erfolg des Films ermöglichte es den beiden, das Filmprojekt Matrix nach den eigenen Vorstellungen zu verwirklichen.

Die Musik einer Maultrommel, die Corky spielt, ist im Film mehrmals zu hören bzw. zu sehen. Die Maultrommel wird von Gina Gershon selber gespielt, da sie dies im wahren Leben auch professionell tut.

Weblinks[Bearbeiten]