Boutonniere (Blume)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prinz Bernhard der Niederlande mit einer weißen Nelke im Knopfloch

Die Boutonnière (franz., dt. Blume im Knopfloch) ist die von Herren im Knopfloch des Jackett-Revers getragene Blüte.

In der Zeit der französischen Revolution (1789–1799) bestiegen Adlige das Schafott zu ihrer Hinrichtung oft mit einer roten Nelke im Knopfloch als Zeichen ihrer Unerschrockenheit. Auch später, während der Zeit der Arbeiterbewegung (etwa ab 1840), wurde bei Demonstrationen oder öffentlichen Versammlungen oft eine rote Nelke getragen, wenn das Mitführen von Fahnen verboten war. So konnten sich Sozialisten und Kommunisten an der roten Blüte erkennen.

Anfang des 19. Jahrhunderts diente auch den sogenannten Dandys die Boutonnière als Ausdruck ihres Müßiggangs. Heute wird die Blume im Knopfloch von Männern nur noch vereinzelt als ganz persönliches Markenzeichen oder - etwas häufiger - zu besonderen Festlichkeiten wie Hochzeiten oder Tanzveranstaltung getragen, bei Festlichkeiten oft in Form eines kleinen Blumengebindes.

Berühmte Träger[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Umberto Angeloni - New York: The Boutonniere : Style in One's Lapel, Verlag Universe Publishing, 2000.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Boutonniere – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien