Bouzonville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Bouzonville (Begriffsklärung) aufgeführt.
Bouzonville
Wappen von Bouzonville
Bouzonville (Frankreich)
Bouzonville
Region Lothringen
Département Moselle
Arrondissement Boulay-Moselle
Kanton Bouzonville
Koordinaten 49° 18′ N, 6° 32′ O49.2919444444446.5344444444444200Koordinaten: 49° 18′ N, 6° 32′ O
Höhe 192–310 m
Fläche 13,90 km²
Einwohner 4.077 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 293 Einw./km²
Postleitzahl 57320
INSEE-Code

Die Nied in Bouzonville

Bouzonville (deutsch Busendorf, lothringisch Busendroff) ist eine französische Gemeinde mit 4077 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Moselle in der Region Lothringen. Sie gehört zum Arrondissement Boulay-Moselle und ist Hauptort des Kantons Bouzonville.

Geografie[Bearbeiten]

Die Kleinstadt Bouzonville liegt am Ufer der Nied im Niedland (Pays de Nied), etwa 18 Kilometer westlich von Saarlouis und 30 Kilometer östlich von Thionville.

Zu Bouzonville gehören die Ortsteile Heckling, Benting und Aidling.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wird als Buosonis villa erstmals erwähnt, der deutsche Name taucht 1365 als Büsendorff auf. Seit 1766 gehört Bouzonville zu Frankreich. 1871-1918 gehörte er im Reichsland Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 3306 3763 4232 4285 4148 4117 4178

Sehenswertes[Bearbeiten]

Die Heilig-Kreuz-Kirche, ausgestattet mit einem Splitter des Heiligen Kreuzes, wurde 1033 durch den Bischof von Metz geweiht. 1340 zerstört, wurde der Wiederaufbau sofort begonnen und noch vor dem Ende des 14. Jahrhunderts beendet. Die Reliquie vom Heiligen Kreuz wurde während der Französischen Revolution verbrannt. 1912 erhielt die Pfarrei eine neue Reliquie.

Abteikirche Sainte-Croix[Bearbeiten]

Partnerschaft[Bearbeiten]

Seit 1979 besteht eine Partnerschaft zur nahen saarländischen Gemeinde Rehlingen-Siersburg.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Louis Hackspill (1871-1945), Abgeordneter
  • Max Stiff (1890−1966), Landrat Hildesheim von 1922 bis 1925, Landrat in Münster von 1929 bis 1933

Literatur[Bearbeiten]

Nicolas Dicop, Curé de Veckring-Buding, Membre titulaire de l'Académie Nationale de Metz : "Bouzonville et son Abbaye - La belle histoire d'une Abbaye lorraine" (Busendorf und seine Abtei - Die schöne Geschichte einer lothringischen Abtei), Ed. Le Lorrain - Metz, 1978

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bouzonville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien