Bowenoide Papulose

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klassifikation nach ICD-10
D06 Carcinoma in situ der Cervix uteri
D07 Carcinoma in situ sonstiger und nicht näher bezeichneter Genitalorgane
ICD-10 online (WHO-Version 2013)

Die Bowenoide Papulose (Condylomata plana) ist eine Hautinfektion mit humanen Papillomviren (HPV) im Genitalbereich, die zu charakteristischen knotigen (papulösen) Hautveränderungen führt.

Erreger[Bearbeiten]

Erreger dieser infektiösen Hauterkrankung sind humane Papillomviren der Gruppe 16 oder 18, sowie 31, 33. Diese viralen Serotypen (Unterformen bestimmter Viren) werden als Hochrisikotypen (High-risk-Typen) gehandelt, das bedeutet, dass das Risiko, dass eine Infektion mit diesen Viren in ein Krebswachstum übergehen kann, gegenüber den anderen Untertypen erhöht ist. Die Betroffenen sind meist 20- bis 40-jährige Personen.

Da in 90 % der Zervixdysplasien Papillomvirus-DNA dieser High-risk-Typen nachgewiesen werden konnten, geht man davon aus, dass diese Viren auch an der Pathogenese des Zervix- und des Peniskarzinoms beteiligt sind.

Symptomatik[Bearbeiten]

Bei der klinischen Untersuchung finden sich verschiedenförmige rot-braune, stecknadel bis linsengroße, flache, samtartige Papeln. Diese sind vorwiegend im Bereich der Glans penis und der kleinen und großen Schamlippen lokalisiert. Die Hautveränderungen sind nicht schmerzhaft, auch besteht kein Juckreiz. Ein Übergang in Vulva- und Peniskarzinome ist möglich.

Diagnostik[Bearbeiten]

In der Dermis (Hautschichten) gelegene, veränderte (dyskeratotische) Zellen in der histopathologischen Untersuchung entsprechen einem Carcinoma in situ (ähnlich einem Morbus Bowen) und sichern die Diagnose.

Therapie[Bearbeiten]

Therapie der Wahl ist die Abtragung der bowenoiden Papulose mittels Kohlendioxidlaser oder Elektrokauter, Diathermie oder Kürettage sind ebenfalls möglich. Aufgrund der möglichen malignen Entartung sollten sorgfältige Nachkontrollen und eine langfristige Überwachung erfolgen. Bei mehrmaligem Rezidiv der bowenoiden Papeln ist eine Änderung der „Terrainbedingungen“ durch Zirkumzision anzustreben.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Altmeyer: Bowenoide Papulose In: Dermatologische Differenzialdiagnose: Der Weg zur klinischen Diagnose, Springer Verlag 2011; S. 551. ISBN 9783540390015.

Weblinks[Bearbeiten]

Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!