Brütal Legend

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brütal Legend
Brutal-legend-logo.jpg
Entwickler Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Double Fine Productions
Publisher Electronic Arts
Double Fine Productions (PC)[1]
Designer Tim Schafer (Creative Director)
Erstveröffent-
lichung
PS3/Xbox 360:

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 13. Oktober 2009
EuropaEuropa 16. Oktober 2009

Windows:

26. Februar 2013
Plattform PlayStation 3, Xbox 360, Windows, Linux, OS X
Spiel-Engine Buddha-Engine
Genre Action-Adventure
Thematik Heavy Metal
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler
Steuerung Gamepad, Tastatur, Maus
Systemvor-
aussetzungen
Medium DVD-ROM, BluRay, Download
Sprache Deutsch
Aktuelle Version 1.01
Altersfreigabe
USK ab 18
PEGI ab 18

Brütal Legend ist ein von Double Fine Productions kreiertes und von Electronic Arts publiziertes Action-Adventure Videospiel für PlayStation 3, Xbox 360 und PC. Die Konsolenversionen sind am 15. Oktober 2009 in Europa und am 13. Oktober 2009 in Nordamerika erschienen,[3] die PC Version am 26. Februar 2013.

Ursprünglich sollte Brütal Legend von Vivendi Games vertrieben werden, wurde aber nach Vivendis Zusammenschluss mit Activision von Activision aus dem Portfolio gestrichen. Erst später meldete Electronic Arts sein Interesse an, worauf mehrere Klagen zwischen Activision und Double Fine folgten. Man einigte sich aber außergerichtlich.[4]

Tim Schafer, der Creative Director des Spiels, wurde von seinen eigenen musikalischen Erfahrungen zu Brütal Legend inspiriert.[5] Die Hauptfigur des Spiels ist der Roadie Eddie Riggs, gesprochen von Jack Black, der in eine Fantasiewelt transportiert wird, die wie aus dem Cover eines Heavy-Metal-Albums entsprungen wirkt. Neben Jack Black bietet das Spiel Stimmen von weiteren Heavy-Metal-Musikern und anderen Berühmtheiten. Unter anderem wurden Lemmy Kilmister, Rob Halford, Ozzy Osbourne, Lita Ford und Tim Curry verpflichtet und mehr als hundert Lieder des Genres von Tim Schafer ausgewählt und in das Spiel integriert.[6] Um Werbung für das Spiel zu machen, trat Jack Black bei den MTV Video Music Awards 2009 in Brütal-Legend-Kostümierung mitsamt riesiger Plastikaxt auf.[7][8]

Inhalt[Bearbeiten]

Brütal Legend folgt der Geschichte von Eddie Riggs (benannt nach Eddie the Head, dem Maskottchen von Iron Maiden und Derek Riggs, dem Künstler, der Eddie entworfen hat). Er ist der weltbeste Roadie in der weltweit schlechtesten Heavy-Metal-Band Kabbage Boy. Das Spiel beginnt während eines Auftritts der Band. Als der Leadgitarrist von einem Teil der Bühne fällt, den Riggs aufgebaut hat und Eddie ihn fängt, fällt ein Stück der Kulisse herab und begräbt Riggs unter sich. Sein Blut tropft auf seine verfluchte Gürtelschnalle, die in Wirklichkeit ein Amulett von Ormagöden, dem „Zerstörer der antiken Welt“ ist. Ormagöden erwacht, tötet die Mitglieder von Kabbage Boy und transportiert Eddie in eine nordische Alternativwelt, in der Dämonen die Menschheit versklaven. Eddie erfährt, dass diese Fantasy-Welt vor langer Zeit von uralten Titanen erschaffen wurde, die Relikte und Anweisungen für die folgenden Generationen hinterlassen haben. Doch weder die Menschen noch die Dämonen konnten die Bedeutung entschlüsseln. Nur Eddie, aufgrund seiner Fähigkeiten als Roadie, weiß die Hinweise zu deuten und die Weisheit der Titanen zu nutzen. Obwohl Eddie als „der Auserwählte“ gesehen wird, ist nicht klar, ob er der Retter oder der Zerstörer der Welt ist.

Spielmechanik[Bearbeiten]

Jack Black, Synchronsprecher und in vielerlei Hinsicht auch Vorbild des Spielprotagonisten Eddie Riggs

Brütal Legend ist ein Action-Adventure aus der Third-Person-Ansicht mit Echtzeitstrategie-Elementen. Der Spieler kontrolliert den Protagonisten Eddie Riggs in einer offenen Fantasy-Heavy-Metal-Welt. Es sind 23 Hauptmissionen und 30 optionale Nebenmissionen verfügbar. Eddie nutzt drei Waffen beziehungsweise Hilfsmittel: eine Breitaxt, seine Flying-V-Gitarre, mit der er Zauber bewirken kann, und seinen Hot Rod. Verbesserungen oder neue Fähigkeiten für diese findet er überall in der Spielewelt oder kauft er bei einem Händler. Alle Waffen können miteinander kombiniert werden. Beispielsweise kann Eddie die Gitarre nutzen, um einen Gegner mit Feuer in die Luft zu schleudern, und ihn dann dort mit der Axt traktieren. Das Zusammenspiel der Waffen ist bei einigen Kämpfen gegen Endgegner unerlässlich, um zu siegen. Eddie kann nicht unendlich Magie nutzen: Nach einer gewissen Zeit heizt sich die Gitarre auf und wird rot. Erst nach ihrer Abkühlung kann sie wieder genutzt werden. Der Spieler kann außerdem Metal-Lieder finden und mit dem Radio des Hot Rods abspielen.

Während des Spiels trifft der Spieler zahlreiche Verbündete, die individuelle und spezielle kooperative Kampfaktionen mit Eddie durchführen können. Eddie kann außerdem Truppen kontrollieren und ihnen bestimmte Aufgaben übertragen, wie zum Beispiel einer Gruppe Headbanger befehlen, ihre „Headbanging-Fähigkeiten“ zu nutzen, um Gegner anzugreifen. Er kann eine Armee erschaffen, indem er mit einem Minigame Merchandise-Stände erstellt und dort seine Lakaien herbeiruft. Entweder Eddie oder seine Mitstreiter greifen die Widersacher an.

Brütal Legend hat einen teambasierten Mehrspieler-Modus, der vergleichbar ist mit einem vereinfachten Echtzeitstrategiespiel mit Teamgrößen von „Einer gegen Einen“ bis „Drei gegen Drei“. Jedes Team wählt eine von drei Fraktionen, die bestimmen, welche Hilfsmittel und Truppen herbeigerufen werden können und die Verteidigung des eigenen Gebiets übernehmen. Die Anzahl und Typen der Truppen ist limitiert, um zu verhindern, dass ein Team zu mächtig wird. Dieser Spielmodus kann auch von einem Einzelspieler gespielt werden. Die Rolle der menschlichen Mitspieler übernimmt dann der Computer.

Technik[Bearbeiten]

Das Spiel verwendet die von Double Fine selbst entwickelte Buddha-Engine[9], benannt nach dem Arbeitstitel von Brütal Legend. Die Engine wurde mit einem Schwerpunkt auf Multiplattform-Entwicklung konzipiert, die Arbeiten begannen, nachdem Double Fines vorheriges Projekt Psychonauts nach Absprung eines Publishers kurzfristig und mit erheblichen Aufwand auf zusätzliche Plattformen angepasst werden musste.[10]

Werbeveranstaltungen[Bearbeiten]

Soundtrack[Bearbeiten]

Brütal Legend beinhaltet 108 Lieder aus dem Genre Metal von 75 verschiedenen Bands, die von Tim Schafer und der zuständigen Music Director Emily Ridgway ausgewählt wurden.[18] Statt sich darauf zu verlassen, dass Plattenfirmen und Bands ihnen eine Liste mit möglichen Liedern beschafften, aus denen sie auswählen könnten, kontaktierte das Entwicklungsteam die Künstler, deren Lieder sie im Spiel haben wollten, um ihre Erlaubnis zur Nutzung im Spiel einzuholen. In manchen Fällen gestaltete sich dieser Vorgang als schwierig, da die Band bereits aufgelöst war und jedes einzelne Bandmitglied aufgesucht werden musste.[19]

Quelle(n):[20]

Synchronsprecher[Bearbeiten]

Charakter Englischer Sprecher Deutscher Sprecher
Eddie Riggs Jack Black Tobias Meister
Ophelia Jennifer Hale Maya Bothe
Lars Halford Zach Hanks Simon Roden
Lita Halford Kath Soucie Ilya Welter
Lionwhyte/

Firebaron

Rob Halford Richard Hucke
Doviculus Tim Curry Volker Niederfahrenhorst
Kill Master Lemmy Kilmister Thomas Balou Martin
Wächter des Metal Ozzy Osbourne Phil Daub
Mangus Alex Fernandez Bernd Reheuser
Fletus Robin Atkins Downs Jürg Löw
Rima Lita Ford Nicole Engeln
Kage Kyle Gass Hans Bayer
Erzähler Corey Burton Rheinhard Schulat

Rezeption[Bearbeiten]

Brütal Legend erhielt überwiegend gute Kritiken. So erreicht Brütal Legend bei Metacritic sowohl in der PlayStation 3- als auch in der Xbox 360-Version einen Metascore von 84 von 100 Punkten.[21][22] Bei GameStats ergibt sich eine Bewertung von 8.4 für die PlayStation 3-Version und 8.3 für die Xbox 360-Version.[23][24]

GamePro vergab eine Wertung von 85 Prozent.[25] Hierbei wird die „spannende Mischung unterschiedlicher Elemente“ hervorgehoben, wobei vor allem die Action-Sequenzen und deren „präzise Kampfsteuerung“ gelobt, die Strategie-Sequenzen hingegen unter anderem als „häufig zu unübersichtlich“ und „zu unausgegoren“ kritisiert werden. Im Fazit wird das Spiel mit dem Film Wayne's World verglichen und als „außergewöhnliches Kultobjekt mit Schwächen für Liebhaber“ bezeichnet.

Spieletipps vergab eine Wertung von 83 Prozent.[26] Gelobt werden vor allem die lustigen Hauptdarsteller, die abgefahrene Geschichte, der riesige Soundtrack und das fordernde Gameplay.

Bei der Verleihung der Interactive Achievement Awards 2010 der Academy of Interactive Arts & Sciences wurde Brütal Legend in den Kategorien Strategiespiel/Simulation des Jahres und Bester Soundtrack ausgezeichnet. Nominiert war es zudem in den Kategorien Beste Character Performance, Bestes Originaldrehbuch und Beste Game Direction.[27] Bei den Game Developers Choice Awards 2010 wurde es nominiert in den Kategorien Story und Audio, konnte jedoch keine der beiden Kategorien für sich entscheiden.[28]. 2011 wurde es nach einer öffentlichen Abstimmung zu den 80 Spielen gewählt, die das Smithsonian American Art Museum in seiner Ausstellung The Art of Video Games präsentierte.[29][30]

Nach Angaben Schafers in einem Interview vom Februar 2011, hatte sich das Spiel bis dato 1,4 Millionen mal verkauft. Es blieb damit unter der Absatzerwartungen.[31]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Brütal Legend auf Steam auf Steampowered, abgerufen am 27. Februar 2013
  2. http://support.humblebundle.com/customer/portal/articles/1103359-humble-double-fine-bundle-system-requirements
  3. www.xboxdynasty.de: Brütal Legend ab heute im Handel. Zugriff am 15. Oktober 2009.
  4. www.golem.de: Brütal Legend: Rechtsstreit beigelegt. Zugriff am 15. Oktober 2009.
  5. uk.xbox360.ign.com: Interview mit Tim Schafer Interview. Zugriff am 15. Oktober 2009.
  6. www.bruetal-legend.de: Brütal Legend – Features. Zugriff am 15. Oktober 2009.
  7. www.mtv.de: Jack Black, Leighton Meester Introduce Best Rock Video Nominees. Zugriff am 15. Oktober 2009.
  8. www.spieleradar.de: Jack Black beim MTV Music Awards in Brütal Legend-Kleidung. Zugriff am 15. Oktober 2009.
  9. Double Fine's Massive Chalice Hits Funding Goal. In: gamepolitics.com. ECA, 4. Juni 2013, abgerufen am 15. Juni 2013 (englisch).
  10. Cheese talks to: Double Fine (about cross platform game development). In: cheesetalks.twolofbees.com. 18. Januar 2013, abgerufen am 15. Juni 2013 (englisch).
  11. EA: Weltrekordversuch. Zugriff am 18. Oktober 2009.
  12. Brutal Thoughts with Jack Black. Zugriff am 18. Oktober 2009.
  13. Werbekonzert auf der Comic-Con 2009. Zugriff am 18. Oktober 2009.
  14. Electronic Arts: 'Brutal Legend' (ALL) Sponsors Dethklok and Mastodon Tour (englisch) In: Offizielle Pressemitteilung. 4. August 2009. Abgerufen am 15. November 2012.
  15. Tim Schafer: Late Night Show mit Jimmy Fallon. Zugriff am 18. Oktober 2009.
  16. Jack Black bei Jimmy Kimmel Live!. Zugriff am 18. Oktober 2009.
  17. [1]. Zugriff am 16.November 2009.
  18. www.gamedaily.com: Auswahl der Songs. Zugriff am 15. Oktober 2009.
  19. www.shacknews.com: Interview mit Tim Schafer: Die Lizenzierung des Soundtracks. Zugriff am 15. Oktober 2009.
  20. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format'Brutal Legend' (PS3/X360) Complete Soundtrack Revealed. Worthplaying, abgerufen am 15. Oktober 2009 (englisch).
  21. metacritic.com: Brütal Legend-PS3-Version Zugriff am 20. Oktober 2009.
  22. metacritic.com: Brütal Legend-Xbox 360-Version Zugriff am 20. Oktober 2009.
  23. gamestats.com: Brütal Legend-PS3-Version Zugriff am 20. Oktober 2009.
  24. gamestats.com: Brütal Legend-Xbox 360-Version Zugriff am 20. Oktober 2009.
  25. gamepro.de: Test von Brütal Legend Zugriff am 20. Oktober 2009.
  26. spieletipps.de: Test von Brütal Legend Zugriff am 20. Oktober 2009.
  27. Academy of Interactive Arts & Sciences: Gewinner der Preisverleihungen 2010. Offizielle Webseite. Zuletzt abgerufen am 8. März 2012.
  28. Game Developers Choice Awards: Gewinner der Preisverleihungen 2010. Offizielle Webseite. Zuletzt abgerufen am 8. März 2012.
  29. The Art of Video Games Voting Result (englisch, pdf; 1,0 MB) Smithsonian Institution. 5. Mai 2011. Abgerufen am 5. Mai 2011.
  30. Kris Graft: Smithsonian Art Exhibit Recognizes Games From Pac-Man To Heavy Rain (englisch) In: Gamasutra. UBM plc. 5. Mai 2011. Abgerufen am 8. März 2012.
  31. Christian Nutt: Schafer Admits Fantasy Of Flatulence On Youth (englisch) In: Gamasutra. UBM plc. 11. Februar 2011. Abgerufen am 8. März 2012.