Braathens Regional

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die frühere schwedische Golden Air. Für die 2009 aufgelöste norwegische Fluggesellschaft Braathens siehe SAS Norge.
Braathens Regional
Saab 2000 der Braathens Regional
IATA-Code: GAO
ICAO-Code: GOLDEN
Rufzeichen:
Gründung: 1993
Betrieb eingestellt: DC
Sitz: Trollhättan, SchwedenSchweden Schweden
Heimatflughafen:

Trollhättan-Vaanersborg

Leitung: Jimmie Bergqvist (CEO)
Mitarbeiterzahl: zirka 250 (2015)
Flottenstärke: 18
Ziele: national und kontinental
Website: www.braathensregional.com
Braathens Regional hat den Betrieb DC eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Braathens Regional (bis Anfang 2013 Golden Air) ist eine schwedische Regionalfluggesellschaft mit Sitz in Trollhättan und ein Tochterunternehmen der Reederei Erik Thun AB.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gesellschaft wurde unter dem Namen Golden Air am 16. Juli 1993 gegründet und nahm den Flugbetrieb am 15. August 1993 auf. Im Januar 2013 änderte die Gesellschaft ihren Namen zu Braathens Regional.[1]

Flugziele[Bearbeiten]

Braathens Regional bietet hauptsächlich vom Flughafen Stockholm-Bromma aus Flüge zu zahlreichen Inlandszielen wie beispielsweise Sundsvall, Halmstad und Visby sowie nach Brüssel an.[2] Einige Routen werden zudem auch im Namen von kleineren Regionalfluggesellschaften wie Gotlandsflyg betrieben.

Flotte[Bearbeiten]

Mit Stand Januar 2018 besteht die Flotte der Braathens Regional aus 18 Flugzeugen:[3] mit einem Durchschnittsalter von 14,9 Jahren[4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Golden Air – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ch-aviation.ch - Braathens Regional new brand for Golden Air from January 2013 (englisch) 18. November 2012
  2. goldenair.se - Destinations (englisch) abgerufen am 14. Oktober 2011
  3. Ch-aviation: Fleet (englisch) abgerufen am 16. Januar 2015
  4. airfleets: airfleets.net - Fleet age Braathens Regional (englisch) abgerufen am 16. Januar 2015