Brad Fiedel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brad Ira Fiedel (* 10. März 1951 in New York) ist ein US-amerikanischer Filmkomponist. Fiedel komponierte die Musik zu fast 100 Kino- und Fernsehfilmen sowie zu einigen Fernsehserien.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Bereits im Alter von sechs Jahren begann er Klavier zu spielen. In den 1970er Jahren begleitete er als Keyboarder das Popduo Hall & Oates auf Tourneen. Während dieser Zeit begann er auch als Komponist für das Fernsehen und für kleinere Filmproduktionen zu arbeiten.

Seine wohl bekannteste Arbeit ist die Musik zu den Filmen The Terminator und Terminator 2: Judgment Day des kanadischen Regisseurs James Cameron. Die Musik für Terminator wurde mit Synthesizern und einer elektronisch verstärkten Violine produziert. Diese Produktionsweise war zum Teil im begrenzten Budget begründet, das kein Symphonieorchester erlaubte. Trotz eines wesentlich höheren Budgets für Terminator 2 produzierte Fiedel die Musik für diesen Film wiederum überwiegend elektronisch, diesmal mit Hilfe von Samplern, mit denen er Geräusche (beispielsweise von Maschinen) digitalisierte und als Klangmaterial verwendete. Mit dieser Produktionsweise stellte er sich gegen den Mainstream der orchestralen Filmmusik, die ihm für diesen Film nicht geeignet erschien. Davon musste er den zunächst skeptischen Cameron überzeugen.

Fiedel ist mit der Schauspielerin Ann Dusenberry verheiratet und lebt in Santa Barbara, Kalifornien, wo er sich besonders in ehrenamtlicher Tätigkeit für die dortige Waldorfschule engagiert.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Filmmusiken (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]