Branded entertainment

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Branded Entertainment ist die Weiterentwicklung von Produktplatzierung, und somit ein Kommunikationsmittel der Vermarktung. Von Branded Entertainment spricht man, wenn die Handlung eines Medienproduktes (Film, Fernsehserie, Spiel, Liedtext, Buch) primär den Zweck erfüllt, bestimmte Produkte in Szene zu setzen.

Werden bei Produktplazierung die Produkte lediglich visuell und verbal in den entsprechenden Medieninhalt platziert, so findet bei Branded Entertainment eine echte Integration des Produktes in die Handlung statt. Ein Beispiel dafür ist die Folge eins der fünften Staffel von Stromberg, in welchem ein Produkt der Firma Hasbro eine Hauptrolle spielte.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jetzt noch eine Tüte Chips in: FAZ vom 2. Februar 2012, Seite 35