Brandi Carlile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brandi Carlile
Brandi Carlile
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
The Story
  CH 18 20.04.2008 (14 Wo.)
  UK 58 03.05.2008 (2 Wo.)
  US 41 21.04.2007 (25 Wo.)
Give Up the Ghost
  CH 33 18.10.2009 (3 Wo.)
  US 26 24.10.2009 (6 Wo.)
Bear Creek
  CH 39 17.06.2012 (… Wo.)
  US 10 23.06.2012 (… Wo.)
EPs
XOBC
  US 80 27.02.2010 (1 Wo.)
Singles[1]
The Story
  AT 38 29.07.2011 (… Wo.)
  CH 16 23.03.2008 (16 Wo.)
  US 75 28.04.2007 (1 Wo.)

Brandi Carlile (*1. Juni 1981[2] in Ravensdale, Washington) ist eine US-amerikanische Singer-Songwriterin.

Biografie[Bearbeiten]

Aufgewachsen ist Brandi Carlile in ihrer ländlichen Heimat mit Countrymusik und mit acht Jahren stand sie erstmals mit ihrer Mutter auf der Bühne. Danach entdeckte sie mehr die Rockmusik für sich und ging mit 17 Jahren nach Seattle, wo sie als Solo- und Begleitmusikerin auftrat. Später schloss sie sich mit den Zwillingen Tim und Phil Hanseroth zu einer Rock-&-Roll-Band zusammen, in der aber immer mehr Carliles Songwriter-Folkrock-Stil zu dominieren begann. Die Hanseroths sind seitdem ihre festen Begleitmusiker und an der Entstehung ihrer Songs beteiligt.

Anfang der 2000er machte sie eigene Plattenaufnahmen für den Selbstvertrieb und 2004 wurde sie vom Major-Label Columbia entdeckt und unter Vertrag genommen. Ihr nach ihr selbst benanntes Debütalbum brachte ihr im Jahr darauf einen Eintrag in die Liste vielversprechender Künstler des Rolling Stone ("10 Artists to Watch in 2005").

Den ersten großen Erfolg hatte Brandi Carlile dann mit ihrem zweiten Album The Story zwei Jahre später. Produziert wurde es von T-Bone Burnett. Besonderen Anschub erhielt es durch die Verwendung ihrer Songs in der US-Serie Grey’s Anatomy[3]. Das Album war danach 25 Wochen in den US-Charts und das Titellied schaffte es eine Woche lang unter die Billboard Hot 100. Noch erfolgreicher war sie in einigen europäischen Ländern, zum Beispiel in Norwegen und Portugal, wo sie es bis unter die Top 10 der Charts brachte[1].

Ihr drittes Album Give Up the Ghost entstand unter Mitwirkung unter anderem von Elton John und Chad Smith und erschien im Oktober 2009. Mit "Bear Creek" erschien am 1. Juni 2012 ihr viertes Studioalbum, das Platz 10 der Billboard Charts erreichte und somit ihre bisher erfolgreichste Veröffentlichung ist. [4]

Carlile ist seit 2012 mit der Engländerin Catherine Shepherd verheiratet. [5] [6]

Diskografie[Bearbeiten]

Alben

  • Brandi Carlile (2005)
  • The Story (2007)
  • Give Up the Ghost (2009)
  • Live at Benaroya Hall with the Seattle Symphony (2011)
  • Bear Creek (2012)

EP

  • XOBC (2010)

Singles

  • The Story (2008)
  • Dreams (2009)

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c CH-Chartdiskografie / UK-Chartstatistik / US-Charthistorie
  2. Interview bei Medleyville.us
  3. Interview bei hitparade.ch
  4. [1]
  5. [2]
  6. [3]

Weblinks[Bearbeiten]