Brandywine Creek (Christina River)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brandywine Creek
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Brandywine Creek bei Wilmington

Brandywine Creek bei Wilmington

Daten
Gewässerkennzahl US213697
Lage Pennsylvania, Delaware
Flusssystem Delaware River
Abfluss über Christina River → Delaware River → Atlantischer Ozean
Zusammenfluss von East Branch und West Branch Brandywine Creek
39° 55′ 21″ N, 75° 38′ 58″ W39.9225-75.64944444444453
Quellhöhe 53 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung bei Wilmington in den Christina River39.731944444444-75.5313888888890Koordinaten: 39° 43′ 55″ N, 75° 31′ 53″ W
39° 43′ 55″ N, 75° 31′ 53″ W39.731944444444-75.5313888888890
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 53 m
Länge 32 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 777 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
12 m³/s
Mittelstädte Wilmington
Brandywine River in Wilmington

Brandywine River in Wilmington

Einzugsgebiet von Cristina River und Brandywine Creek

Einzugsgebiet von Cristina River und Brandywine Creek

Der Brandywine Creek (auch Brandywine River genannt)[1] ist ein rund 32 km langer linker Nebenfluss des Christina River im südöstlichen Pennsylvania und nördlichen Delaware in den Vereinigten Staaten. Er mündet bei Wilmington in den Christina River, der wiederum wenig später in den Delaware River mündet.

Lauf[Bearbeiten]

Der Fluss entsteht als East Branch und West Branch Brandywine Creek im Westen des Chester County. Beide Arme vereinigen sich etwa 16 km südlich von Coatesville, Pennsylvania zwischen East Bradford und Pocopson. Der Fluss fließt weiter südostwärts durch das Chester County, passiert Chadds Ford im Delaware County und gelangt dann etwa 8 km nördlich von Wilmington auf das Staatsgebiet von Delaware. Dort strömt er durch den Brandywine Creek State Park nach Wilmington hinein und mündet östlich des Zentrums in den Christina River, etwa 3 km oberhalb dessen Mündung ins Ästuar des Delaware Rivers. Der Unterlauf des Flusses ist mit einigen kleineren Zuflüssen als Pennsylvania Scenic River eingestuft.

Geschichte[Bearbeiten]

Am Zusammenfluss von Brandywine Creek und Christina River wurde 1638 das Fort Christina die erste Siedlung der Kolonie Neuschweden gegründet. Von den Lenni Lenape (Delawaren) wurde der Wasserlauf Wauwaset und von den frühen niederländischen und schwedischen Siedlern Fiskiekylen ("Fischbach") genannt. Der jetzige Name geht vermutlich auf einen englischen Siedler namens Andrew Braindwine zurück.

Der Flussübergang bei Chadds Ford an der Straße von Baltimore nach Philadelphia war am 11. September 1777 Schauplatz der Schlacht von Brandywine im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, nach der die Briten den damaligen Sitz des Kontinentalkongresses Philadelphia einnahmen. An dieser Stelle befindet sich heute der rund 20 Hektar große Brandywine Battlefield Park.

Vom Fluss hat auch eine Künstlerkolonie ihren Namen, die als Brandywine School bezeichnet wird und von Howard Pyle begründet wurde. Ihr gehörten auch N. C. Wyeth, Andrew Wyeth und Jamie Wyeth an. In Chadds Ford befindet sich das Brandywine River Museum, wo sich zahlreiche Werke dieser Künstler befinden.[2]

Nutzung von Wasserkraft[Bearbeiten]

Der Fluss kreuzt etwas oberhalb von Wilmington die Fall Line, die am Übergang des Piedmont-Plateaus in die Küstenebene liegt. An dem steilen Abfall mit einem Höhenunterschied von rund 100 Metern wurden zahlreiche Mühlen und Wasserkraftwerke gebaut. Unter anderem befanden sich hier die ersten Schwarzpulvermühlen (Eleutherian Mills) von DuPont und die erste Papiermühle der Vereinigten Staaten – an deren Stelle später mit den heute geschlossenen Bancroft Mills eine der damals größten Textilmühlen der Welt entstand – sowie Getreide- und Textilmühlen. Einer der Mühlbäche ist im Brandywine Park im Zentrum von Wilmington erhalten. Dieser Park wurde in den 1890er Jahren von Frederick Law Olmsted gestaltet.

Brandywine Village[Bearbeiten]

Der aus Schweden stammende Siedler Tyman Stidham nahm 1687 die erste Mühle am Brandywine Creek in Betrieb. Um 1735 wurde am Wilmington gegenüberliegenden Ufer die Ortschaft Brandywine Village gegründet. Um 1743 besaß Oliver Canby drei Múhlen in dem Ort. Zu diesem Zeitpunkt bestanden bereits ein Wehr und ein Mühlbach südlich des Brandywine Creeks.

1760 wurde eine Brücke gebaut und Joseph Tatnall baute zwei weitere Getreidemühlen. Die Müller kooperierten bei der Vermarktung und der Qualität ihrer Erzeugnisse. Das Mehl Brandywine Superfine wurde vor dem Unabhängigkeitskrieg von der Delaware Bay in andere Gebiete an der amerikanischen Atlantikküste und auf die Westindischen Inseln verschifft.

Vor der Schlacht von Brandywine nahm General Anthony Wayne sein Hauptquartier in Brandywine Village und die Kontinentalarmee lagerte in der Nähe.[3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Brandywine Creek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Brandywine Creek (Englisch) In: Geographic Names Information System. United States Geological Survey. Abgerufen am 14. Dezember 2010.
  2. Chadds Ford History (Englisch) Abgerufen am 25. Januar 2011.
  3. Greater Brandywine Village (Englisch) In: 1730-1820 Milling, the Revolutionary War and Industrial Innovation. Abgerufen am 25. Januar 2011.