Branko Ćopić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Branko Ćopić auf der 50-Pfennig-Banknote

Branko Ćopić, kyrillisch Бранко Ћопић (* 1. Januar 1915 in Hašani, Bosanska Krupa; † 26. März 1984 in Belgrad) war ein jugoslawischer Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Ćopić studierte an der Philosophischen Fakultät der Universität Belgrad. Er schloss sich 1941 den Partisanen an.

In den letzten Tagen seines Lebens war er hospitalisiert. Sein Leben wurde durch einen tragischen Selbstmord beendet. Er sprang von einer Brücke in Belgrad.

Werke[Bearbeiten]

Ćopić begann mit Gedichten und Erzählungen, in denen er das harte Leben der bosnischen Bauern darstellte. Dann wählte er vor allem die Themen des Partisanenkampfes während des Zweiten Weltkrieges und die Probleme der unmittelbaren Nachkriegszeit. Er bedient sich in seinen Romanen eines breiten, chronikartigen Stils. Aufsehen erregte sein Roman Gluvi barut, in dem er sich bemühte, den Kampf zwischen kommunistischen Partisanen und monarchistischen Tschetniks möglichst objektiv darzustellen sowie auch die furchtbare Brutalität dieses Kampfes ungeschönt zu schildern. Seine Werke wurden ins Englische, Deutsche, Französische, Russische und in einige osteuropäische Sprachen übersetzt.

Sein berühmtestes Werk ist Ježeva kućica (Igels Häuschen).

  • Pod Grmecom, Erzählungen 1938
  • Borci i bjegunci, Erzählungen 1939
  • Planinci, Erzählungen 1940
  • Ognjeno radjanje domovine, Gedichte 1944
  • Price partizanske 1944
  • Pjesme pionirke 1945
  • Pjesme, Gedichte 1945
  • Ratnikovo proljece, Gedichte 1947
  • Rosa na bajonetima, Erzählungen 1947
  • Vratolomne price 1947
  • Die Mutter aus Drvar, Erzählungen dt. 1947
  • Suncana republika 1948
  • Surova skola, Erzählungen 1948
  • Armija, odbrana tvoja 1949
  • Price ispod zmajevih krila 1950
  • Odabrane ratne pripovjetke, Erzählungen 1950
  • Izabrane humoristicke price, Erzählungen 1952
  • Dragi likovi, Erzählungen 1953
  • Dozivljaji Nikoletine Bursaca, Erzählungen 1955 (dt. Die ungewöhnlichen Abenteuer des Nikola Bursać, 1961)
  • Pijetao i macka 1952
  • Prolom, Roman 1952 (dt. Freunde, Feinde und Verräter, 1964)
  • Gluvi barut, Roman 1957 (dt. Taubes Pulver)
  • Ne tuguj bronzana strazo, Roman 1958 (dt. Sei nicht traurig, eherner Wachtposten, 1968)
  • Orlovi rano lete 1959
  • Slavno vojevanje 1960
  • Basta sljezove boje, Erzählungen 1969
  • Ježeva kućica (dt. Igels Häuschen)

Nachleben[Bearbeiten]

Branko Ćopić wurde auf der 50-Pfennig-Banknote (50 Фенинга) von Bosnien und Herzegowina abgebildet.

Weblinks[Bearbeiten]