Bras (Var)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bras
Wappen von Bras
Bras (Frankreich)
Bras
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Var
Arrondissement Brignoles
Kanton Barjols
Koordinaten 43° 28′ N, 5° 57′ O43.4722222222225.9536111111111277Koordinaten: 43° 28′ N, 5° 57′ O
Höhe 233–580 m
Fläche 34,93 km²
Einwohner 2.520 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 72 Einw./km²
Postleitzahl 83149
INSEE-Code
Website http://www.ville-bras.fr

Bras ist eine französische Gemeinde mit 2520 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Var in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

Geografie[Bearbeiten]

Bras liegt 15 km nordwestlich von Brignoles im Zentrum des Departements Var im Westen der bewaldeten Hügelkette Les Brasques.

Der Cauron, der wenig später in den Argens mündet, durchfließt aus südwestlicher Richtung die sanft hügelige Landschaft, die von Weinreben, Ackerbau und Eichenwäldern geprägt ist. Im 3 km nordwestlich von Bras gelegenen Wasserfall von Tombereau stürzt der Argens 10 m tief, unmittelbar vor dem Zusammenfluss mit dem Cauron.

Die kristallklaren, kleinen aber abgrundtiefen Seen des Gours Bénits im Westen sind vulkanischen Ursprungs. Während des Erdbebens, das im Jahr 1754 Lissabon zerstörte, soll sich ihr Wasser rot gefärbt haben.

Das Klima ist durch mediterrane und alpine Elemente charakterisiert.

Geschichte[Bearbeiten]

Bearbeitete Feuersteine belegen die menschliche Besiedelung der Gegend in vorgeschichtlicher Zeit. Während der Schlacht von Pourrières im Jahr 102 v. Chr., in der Gaius Marius die Kimbern und Teutonen besiegte, diente Bras als Operationsbasis. Im Süden des Signal wurde eine prähistorische Mauer freigelegt, auf der anderen Seite des Berges bestand eine Kultstätte. Keramik, Geldstücke, ein Sarkophag und Teile einer Cippe wurden gefunden.

Im Mittelalter erscheint Bras erstmals im Jahr 1015 als Brachium oder Castrum de Braz Vel Bracio in den Urkunden. 1241 erhielt Raymond Bérenger die Ortschaft Bras vom Bischof von Riez zu Lehen. Später ging die Herrschaft an den Malteserorden und die Templerkommende.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008
498 601 638 677 1056 1298 2281
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bras ist ein altes provenzalisches Dorf, das sich terrassenförmig über den Ruinen der Stadtmauern und der ehemaligen Burg erhebt. In einem alten Gebäude mit schöner Tür befindet sich das Rathaus, das über einen hübschen Brunnen und ein schönes Taubenhaus verfügt. In Richtung Le Val stehen Bories und die Bastion Font-Couverte mit einem Brunnen im Stil Ludwigs XIII. von Frankreich.

Panorama von einem Hügel über Bras

Zahlreiche Kirchen und Kapellen verteilen sich über das gesamte Gemeindegebiet. Die Pfarrkirche Notre-Dame-de-l'Agrenas entstand im 18. Jahrhundert. Am Ortsrand befindet sich die Templerkapelle genannte, romanische Kapelle Notre-Dame de Bethléem aus dem 13. Jahrhundert. Etwas außerhalb, über dem Ort gelegen, steht die Kapelle Saint-Pierre aus dem Jahr 1621, von der aus sich eine schöne Aussicht in das Argenstal bietet. Die Wallfahrtskapelle Saint-Etienne liegt 1 km südwestlich von Bras auf einem Hügel, die mit einer klassischen Fassade und einen verzierten Glockenturm ausgestattete Kapelle Notre-Dame-de-l'Espérance am südöstlichen Ortsrand. Im Westen des Ortes befindet sich die Kapelle Saint-Achillée.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bras (Var) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien