Brasilianisches Militärordinariat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brasilianisches Militärordinariat
Basisdaten
Staat Brasilien
Kirchenprovinz Immediat
Diözesanbischof Fernando José Monteiro Guimarães CSsR (ernannt)
Weihbischof José Francisco Falcão de Barros
Emeritierter Diözesanbischof Osvino José Both
Diözesanpriester 136 (31.12.2004 / AP2005)
Ordenspriester 8 (31.12.2004 / AP2005)
Ständige Diakone 5 (31.12.2004 / AP2005)
Ordensbrüder 8 (31.12.2004 / AP2005)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache portugiesisch

Das Brasilianische Militärordinariat ist ein Militärordinariat in Brasilien und zuständig für die brasilianischen Streitkräfte.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Militärordinariat in der Föderativen Republik Brasilien betreut Angehörige der brasilianischen Streitkräfte katholischer Konfessionszugehörigkeit seelsorgerisch. Es wurde durch Papst Pius XII. am 6. November 1950 errichtet. Nach gegenseitigem Beschluss zwischen dem Heiligen Stuhl und der Republik Brasilien befand sich der Sitz des Brasilianischen Militärordinariats in Rio de Janeiro und wurde später nach Brasília verlegt. Aus der Verlautbarung der päpstlichen Bulle vom 6. November 1950 wurde der Erzbischof von São Sebastião do Rio de Janeiro, Jaime Kardinal de Barros Câmara, als erster Militärbischof von Brasilien (Militär) in sein Amt eingeführt.


Militär(erz)bischöfe in Brasilien
Nr. Name Amt von bis
1 Jaime Kardinal de Barros Câmara Erzbischof von São Sebastião do Rio de Janeiro 6. November 1950 9. November 1963
2 Jose Newton de Almeida Baptista
Erzbischof pro hac vice
Erzbischof von Brasilia 9. November 1963 31. Oktober 1990
3 Geraldo do Espírito Santo
Militärerzbischof pro hac vice
Weihbischof in Brasilia
Titularbischof von Gemellae in Numidia
Apostolischer Administrator von Ipameri
31. Oktober 1990 14. November 2005
4 Osvino José Both Militärerzbischof 7. Juni 2006 6. August 2014
5 Fernando José Monteiro Guimarães CSsR Militärerzbischof 7. Juni 2006 6. August 2014

Weblinks[Bearbeiten]