Breakthrough of the Year

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Breakthrough of the Year ist ein seit 1996 vom Magazin Science vergebener Titel für den wissenschaftlichen Durchbruch des Jahres, orientiert an der Vergabe des Man of the Year bei Time Magazine und ähnlichen Auszeichnungen.

Vor 1996 gab es auch schon ab 1989 eine Auszeichnung Molecule of the Year bei Science (ausgezeichnet wurden in zeitlicher Reihenfolge PCR und DNA-Polymerase, 1990 synthetische Diamanten, 1991 Buckminster-Fullerene, 1992 Stickstoffmonoxid, 1993 p53, 1994 DNA-Reparatur-Enzym).

Preisträger[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael Balter Breakthrough of the year. New Hope in HIV Disease, Science, 274, 1996, S. 1988, Abstract
  2. Gretchen Vogel Capturing the promise of youth
  3. Elizabeth Culotta, Elizabeth Pennisi Evolution in action, Science 23. Dezember 2005
  4. Elizabeth Pennisi Human Genetic Variation, Science 21. Dezember 2007
  5. Gretchen Vogel Reprogramming Cells, Science 19. Dezember 2008
  6. M. S. Cohen, Y. O. Chen, M. McCauley u. a. (August 2011): Prevention of HIV-1 infection with early antiretroviral therapy. N. Engl. J. Med. 365 (6): S. 493–505
  7. Breakthrough of the Year: Landing on a comet. sciencemag.org; abgerufen am 18. Dezember 2014.