Brehmpapagei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brehmpapagei
Psittacella brehmii.jpg

Brehmpapagei (Psittacella brehmii)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Papageien (Psittaciformes)
Familie: Eigentliche Papageien (Psittacidae)
Tribus: Psittaculini
Gattung: Bindensittiche (Psittacella)
Art: Brehmpapagei
Wissenschaftlicher Name
Psittacella brehmii
Schlegel, 1873

Der Brehmpapagei (Psittacella brehmii) ist eine Vogelart aus der Gattung der Bindensittiche. Die Art kommt endemisch auf der Insel Neu-Guinea vor.

Sie ist nach dem deutschen Zoologen Alfred Brehm benannt.

Merkmale[Bearbeiten]

Der Brehmpapagei ist mit ca. 24 cm und einem Gewicht von 94-120 g der mit Abstand größte Bindensittich. Das Männchen hat einen grauen Schnabel, der Kopf ist dunkelbraun mit einem gelben Streifen an der Seite. Nacken und Rücken sind grün-schwarz gebändert, die Flügel, der Bauch und die Schwanzoberseite grün, die Schwanzunterseite bräunlich. Beim Weibchen fehlt der gelbe Kopfstreif und die Brust ist gelb-schwarz gebändert. Die Jungtiere ähneln dem Weibchen.

Habitat[Bearbeiten]

Zu seinem Lebensraum zählen tropische Gebirgswälder und subalpine Gebüschzonen auf einer Höhenstufe von 1500 bis 2600 m, auf der Huon-Halbinsel auch bis 3800 m.

Ernährung[Bearbeiten]

Er frisst Früchte, Samen, Beeren, Knospen und Blätter.

Unterarten[Bearbeiten]

Es werden folgende Unterarten unterteilt:

  • P. b. brehmii (Schlegel, 1873)
  • P. b. intermixta (Hartert, 1930)
  • P. b. harterti (Mayr, 1931)
  • P. b. pallida (A. Meyer, 1886)

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • J. del Hoyo, A. Elliott, J. Sargatal (Hrsg.) (1997): Handbook of the Birds of the World. Vol. 4. Sandgrouse to Cackoos. Lynx Edicions, Barcelona, ISBN 84-87334-22-9