Bremgarten-Rundstrecke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bremgarten
Keinlogo-schmal.svg


Bremgarten-Rundstrecke (Schweiz)
Red pog.svg
SchweizSchweiz Bern, Schweiz
Streckenart: temporäre Rennstrecke
Eröffnung: 1931
Austragungsort
Formel 1:
1950–1954
Stillgelegt: 1955
Streckenlayout
Circuit Bremgarten.png
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
Formel 1, Motorrad-WM
Streckenlänge: 7,280 km (4,52 mi)
Rekorde
Streckenrekord:
(Formel 1)
2:39.7 min.
(Juan Manuel Fangio, Mercedes Grand Prix, 1954)

46.9493987.408218Koordinaten: 46° 56′ 58″ N, 7° 24′ 30″ O; CH1903: 597685 / 199813

Die Bremgarten-Rundstrecke (umgangssprachlich Bremer genannt) war ein 7,28 Kilometer langer Strassenkurs im Bremgartenwald auf dem Gebiet der Stadt Bern (Schweiz), auf dem u. a. der Grosse Preis der Schweiz ausgetragen wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Rennstrecke wurde 1931 als eine Motorradrennstrecke in den Wäldern nördlich von Bern erbaut. Die Strecke hatte keine Geraden, sondern bestand aus vielen Hochgeschwindigkeitskurven.

Zwischen 1931 und 1937 fand auf der Strecke der Grosse Preis der Schweiz für Motorräder statt. Im letzten Jahr wurde das Rennen von der F.I.C.M. sogar als Grosser Preis von Europa veranstaltet und war damit entscheidend für die Vergabe der Motorrad-EM-Titel in dieser Saison.

Bereits 1934 wurde das erste Automobilrennen auf dieser Strecke ausgetragen, in dem gleich ein tödlicher Unfall passierte, der Hugh Hamilton das Leben kostete. Von Beginn an waren die dreispurigen Strassen Bremgartens durch schlechte Lichtverhältnisse und wechselnde Fahrbahnoberflächen ein sehr gefährlicher Kurs, speziell im Nassen.

1947 fand der erste Nachkriegs-Motorrad-Grand-Prix statt, der auch wieder gleichzeitig das EM-Rennen war. Im Jahr 1949 und von 1951 bis 1954 wurde in Bremgarten der Grosse Preis der Schweiz im Rahmen der Motorrad-Weltmeisterschaft ausgetragen. 1948 und 1950 fand der Grand Prix der Schweiz auf dem Circuit des Nations in Genf statt, sodass ein Grosser Preis von Bern veranstaltet wurde. Im Jahr 1948 kam dabei der zweifache Europameister Omobono Tenni aus Italien bei einem Sturz in der zweiten Eymatt-Kurve ums Leben. In dieser Kurve, die daraufhin nach Tenni benannt worden war, verunglückte 1952 der dreifache Vize-Weltmeister der Gespann-Klasse Ercole Frigerio ebenfalls tödlich.

Seit 1955 wird, mit Ausnahme von Bergrennen und Rallyes, in Bremgarten keine offizielle Motorsportveranstaltung mehr ausgetragen, da nach der Katastrophe bei den 24 Stunden von Le Mans 1955 in der Schweiz Rundstreckenrennen verboten sind. 1961 wurden auf der Strecke die Strassen-Radweltmeisterschaften ausgetragen.

Statistik[Bearbeiten]

Alle Sieger von Formel-1-Rennen in Bremgarten[Bearbeiten]

Jahr Sieger Auto Zeit Streckenlänge Runden Ø-Tempo Datum GP der
1950 ItalienItalien Giuseppe Farina Alfa Romeo 2:02:53,7 h 7,28 km 42 149,279 km/h 4. Juni SchweizSchweiz Schweiz
1951 ArgentinienArgentinien Juan Manuel Fangio Alfa Romeo 2:07:53,6 h 7,28 km 42 143,445 km/h 27. Mai
1952 ItalienItalien Piero Taruffi Ferrari 3:01:46,1 h 7,28 km 62 148,990 km/h 18. Mai
1953 ItalienItalien Alberto Ascari Ferrari 3:01:34,4 h 7,28 km 65 156,367 km/h 23. August
1954 ArgentinienArgentinien Juan Manuel Fangio Mercedes 3:00:34,5 h 7,28 km 66 159,650 km/h 22. August

Rekordsieger: J. M. Fangio (2 Siege)

Verweise[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bremgarten-Rundstrecke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien