Brenden Dillon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Brenden Dillon Eishockeyspieler
Brenden Dillon
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 13. November 1990
Geburtsort Surrey, British Columbia, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 92 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Spielerkarriere
2006–2007 Hope Icebreakers
2007–2011 Seattle Thunderbirds
seit 2011 Dallas Stars
Texas Stars
seit 2014 San Jose Sharks

Brenden Dillon (* 13. November 1990 in Surrey, British Columbia) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit November 2014 bei den San Jose Sharks in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Brenden Dillon begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Nachwuchsmannschaft Hope Icebreakers, für die er in der Saison 2006/07 in der Pacific Junior Hockey League aktiv war. Anschließend spielte der Verteidiger vier Jahre lang für die Seattle Thunderbirds in der kanadischen Top-Juniorenliga Western Hockey League. Am 1. März 2011 unterschrieb er einen Vertrag als Free Agent bei den Dallas Stars aus der National Hockey League. Bei deren Farmteam Texas Stars beendete er die Saison 2010/11 in der American Hockey League. In der Saison 2011/12 konnte der Kanadier mit 29 Scorerpunkten, davon sechs Tore, in 76 AHL-Spielen für die Texas Stars überzeugen, woraufhin er parallel zu seinem NHL-Debüt für die Dallas Stars kam, blieb bei seinem einzigen Einsatz jedoch punkt- und torlos. In der aufgrund eines Lockouts verkürzten Saison 2012/13 spielte er zunächst erneut für die Texas Stars in der AHL, ehe er nach Beginn der NHL-Spielzeit in den NHL-Kader der Dallas Stars berufen wurde.

Im November 2014 gaben ihn die Dallas Stars an die San Jose Sharks ab und erhielten im Gegenzug Jason Demers sowie ein Drittrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2016.

Statistik[Bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2013/14

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 3 129 9 16 25 151
NHL-Playoffs 1 2 0 0 0 2
AHL-Reguläre Saison 3 123 9 34 43 150
AHL-Playoffs 1 6 0 2 2 7

Weblinks[Bearbeiten]