Brent Barry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Brent Barry
Brent Barry
Spielerinformationen
Voller Name Brent Robert Barry
Spitzname Bones
Geburtstag 31. Dezember 1971
Geburtsort Hempstead, Vereinigte Staaten
Größe 201 cm
Position Shooting Guard
College Oregon State
NBA Draft 1995, 15. Pick, Denver Nuggets
Trikotnummer 31, 17
Vereine als Aktiver
1995–1998 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Clippers
000 0 1998 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami Heat
000 0 1999 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Bulls
1999–2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Seattle SuperSonics
2004–2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Antonio Spurs
2008–2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston Rockets

Brent Robert Barry (* 31. Dezember 1971 in Hempstead, New York) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Basketballspieler. Zwischen 1995 und 2009 spielte er in der US-Profiliga NBA auf der Position des Shooting Guards. Er ist einer von vier Söhnen des Hall of Famers Rick Barry, die wie ihr Vater professionelle Basketballspieler wurden. Die anderen Söhne sind Scooter Barry, Jon Barry und Drew Barry.

In der NBA spielte er bei den Los Angeles Clippers (1995 bis 1998), Miami Heat (1998), Chicago Bulls (1999), Seattle SuperSonics (1999 bis 2004), San Antonio Spurs (2004 bis 2008) und den Houston Rockets (2008 bis 2009).

Er wurde 1995 von den Denver Nuggets in der ersten Runde als 15. Pick des NBA Drafts ausgewählt, wurde aber dann direkt zusammen mit Rodney Rogers für den ebenfalls 1995 gedrafteten Antonio McDyess zu den Los Angeles Clippers getradet. Nach seinem ersten Profijahr in Los Angeles wurde er in das NBA All-Rookie Second Team berufen.

Mit den Spurs, bei denen er seit 2004 unter Vertrag stand, konnte er zwei NBA-Meisterschaften gewinnen (2005 und 2007). Brent und sein Vater wurden damit erst das zweite Vater-Sohn-Duo, das jeweils einen NBA-Titel als Spieler gewinnen konnte. Die ersten waren Matt Guokas sr. und dessen Sohn Matt Guokas jr.

Er gewann den Slam Dunk Contest beim NBA All-Star Weekend 1996 mit einem von Michael Jordan inspirierten Slam Dunk, bei dem er von der Freiwurflinie absprang und einhändig den Ball in den Korb stopfte.

Brent rangiert momentan auf Platz 13 der ewigen NBA-Liste für Dreipunkttrefferquote (40,7 Prozent) sowie Platz 10 für getroffene Dreipunktewürfe (1.344).

Barry hat zwei Kinder mit seiner Ehefrau Erin: Quinn (* 2001) and Cade (* 2006).

Kino[Bearbeiten]

Neben einigen Kurzauftritten in Fernsehserien (wie zum Beispiel Diagnose - Mord) hatte Brent Barry 1996 eine kleine Rolle als der fiktive Sportler Calvin Nack im Kinofilm Jerry Maguire.

Weblinks[Bearbeiten]