Brenzone sul Garda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Brenzone)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brenzone sul Garda
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Brenzone sul Garda (Italien)
Brenzone sul Garda
Staat: Italien
Region: Venetien
Provinz: Verona (VR)
Lokale Bezeichnung: Brenson
Koordinaten: 45° 42′ N, 10° 46′ O45.710.76666666666769Koordinaten: 45° 42′ 0″ N, 10° 46′ 0″ O
Höhe: 69 m s.l.m.
Fläche: 50,04 km²
Einwohner: 2.504 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 50 Einw./km²
Postleitzahl: 37010
Vorwahl: 045
ISTAT-Nummer: 023014
Volksbezeichnung: Brenzoniani
Schutzpatron: San Giovanni Battista
Website: Brenzone

Die Gemeinde Brenzone sul Garda am Ostufer des Gardasees besteht aus zahlreichen am Fuße des Monte Baldo (Gardasee, Norditalien) liegenden oder zwischen Olivenhainen und Gärten verstreuten Ortschaften. Einige davon sind: Assenza, Castelletto, Castello, Marniga, Magugnano (Hauptort der Gemeinde), Pai, Borago und Porto.

In Brenzone wohnen 2504 Einwohner (Stand 31. Dezember 2013). Die Nachbargemeinden sind Ferrara di Monte Baldo, Gargnano (BS), Malcesine, San Zeno di Montagna, Tignale (BS), Torri del Benaco und Tremosine sul Garda (BS).

Brenzone bei Nacht

Im 12. Jahrhundert entstand in Castelletto ein Kloster, das heute dem Orden der Kleinen Schwestern von der Heiligen Familie gehört. Dass das römische "brunzonium" noch einige Spuren der Vergangenheit trägt, sieht man auch an einer anderen Kirche aus dem 14. Jahrhundert, die man in Assenza findet.

Die heutige Gemeinde Brenzone ist relativ jung. Sie wurde im 20. Jahrhundert schrittweise aus den vormals unabhängigen Orten Castello, Mamiga, Castelletto und Prada fusioniert. Die verbliebenen Orte Castello und Castelletto schlossen sich 1955 zusammen und benannten sich 1958 in Castelletto di Brenzone um, woraus zwei Jahre später schließlich Brenzone wurde. 2014 wurde die Gemeinde in Brenzone sul Garda umbenannt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Brenzone – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.