Bret Harrison

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bret Michael Harrison (* 6. April 1982 in Portland, Oregon) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Biografie[Bearbeiten]

Bret Harrison wurde einem breiteren Publikum durch seine langjährige Rolle in der Fernsehserie Keine Gnade für Dad und durch den Film Nix wie raus aus Orange County an der Seite von Colin Hanks und Jack Black bekannt. Außerdem hatte er zahlreiche Gastauftritte in Fernsehserien wie Undressed – Wer mit wem?, Die wilden Siebziger, O.C., California und Law & Order: New York.

In der Serie The Loop hatte Harrison 2006 bis 2007 die Hauptrolle des Sam Sullivan, die Serie kam auf zwei Staffeln. Von 2007 bis 2009 spielte er in der Fernsehserie Reaper die Hauptrolle des Sam Oliver. In der zweiten Staffel der Serie V – Die Besucher gehörte Harrison 2011 als Sidney Miller zu den Hauptdarstellern. In der FOX-Comedy-Serie Breaking In spielte er von April 2011 bis April 2012 die Hauptrolle des Cameron Price.[1][2]

Seit 2005 ist Harrison neben seiner Tätigkeit als Schauspieler Mitglied der Indie-Rock-Band Big Japan.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mariano Glas: Breaking In: Christian Slater und Bret Harrison zur Mid-Season?. Serienjunkies.de. 11. November 2010. Abgerufen am 12. März 2011.
  2. FOX Announces 2010-2011 Midseason Schedule. The Futon Critic. 19. November 2010. Abgerufen am 12. März 2011.