Brian G. Horrocks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brian G. Horrocks

Sir Brian Gwynne Horrocks KCB KBE DSO MC (* 7. September 1895 in Ranikhet, Indien; † 4. Januar 1985 in Chichester, West Sussex) war ein britischer Lieutenant-General, der während der Operation Market Garden im Zweiten Weltkrieg Berühmtheit erlangte.

Leben[Bearbeiten]

Horrocks wurde als Sohn eines Militärarztes in Britisch-Indien geboren und wurde wie die meisten anderen Offizierssöhne in einem Internat in England ausgebildet. Vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs trat er als Offizier in die Armee ein und wurde an der Westfront eingesetzt. Er wurde in der Ersten Flandernschlacht 1914 verwundet und geriet in deutsche Kriegsgefangenschaft, in deren Verlauf er die russische Sprache erlernte.

Nach dem Krieg wurde Horrocks nach Russland geschickt, wo er als Liasonoffizier am Russischen Bürgerkrieg teilnahm. Er wurde von der Roten Armee gefangen genommen und zehn Monate festgehalten, wobei er an Typhus erkrankte. An den Olympischen Sommerspielen 1924 nahm er im modernen Fünfkampf teil. In der Zwischenkriegszeit diente Horrocks in verschiedenen Einheiten der britischen Armee im Mutterland und der Territorialarmee. Im Jahr 1931 wurde er für den Generalstabslehrgang am Staff College Camberley zugelassen. Danach erfolgten Berufungen zum Personalstabsoffizier im Kriegsministerium (War Office), zum Stabschef (Brigademajor) der 5. Infanteriebrigade in Aldershot und schließlich zum Ausbilder am Staff College.

Brian G. Horrocks in Rees

Als der Zweite Weltkrieg ausbrach, wurde er wieder nach Frankreich versetzt, wo er eine Brigade innerhalb der britischen 3. Infanteriedivision unter dem Befehl von Bernard Montgomery bei der Schlacht um Dünkirchen befehligte. Es folgten Verwendungen als Kommandeur der 44. (Home Counties) Division und der 9. Panzerdivision im Mutterland.

Am 15. August 1942 erfolgte die Ernennung zum Kommandeur des XIII. Korps in Nordafrika, wo er wieder unter Montgomery bei der 8. Armee diente (Schlacht von Alam Halfa, zweite Schlacht von El Alamein). Später übernahm Horrocks von Generalleutnant Miles Dempsey das Kommando über das XXX. Korps, mit dem er an der Schlacht von Mareth im Tunesienfeldzug teilnahm. Während eines Luftangriffes in Bizerta wurde er verwundet; die folgenden 14 Monate verbrachte er mit seiner Genesung.

Bei seiner Rückkehr wurde er von Montgomery damit beauftragt, das britische XXX. Korps in der Kesselschlacht von Falaise anzuführen. Sein Korps rückte danach nach Belgien vor und war an der Eroberung Brüssels (3. September 1944) und Antwerpens (4. September 1944) beteiligt. Während der Operation Market Garden (17.–27. September 1944) hatte sein Korps die Aufgabe, zu den bei Nimwegen und Arnheim gelandeten Fallschirmspringern vorzurücken. Die Operation schlug unter hohen Verlusten fehl und die geplante Rheinüberquerung gelang erst Anfang 1945. Das von Horrocks befehligte Korps nahm 1945 an den Operationen Veritable und Plunder teil. Es besetzte im April Bremen und befreite das Lager Sandbostel.

Horrocks diente nach dem Krieg weitere vier Jahre bis 1949 in der Armee (Western Command in Chester und als Kommandeur der Britischen Rheinarmee), bevor er wegen der Spätfolgen seiner in Bizerta erlittenen Verwundung den Dienst beenden musste. In der Folge war Horrocks Gentleman Usher of the Black Rod, betätigte sich als Schriftsteller und Mitherausgeber der Reihe Famous Regiments, TV-Journalist sowie als Vorstand eines Bauunternehmens.

Er bekam den Ruf, einer der zuverlässigsten britischen Generäle des Zweiten Weltkriegs gewesen zu sein. Vorgesetzte sowie Untergebene sollen ihn sehr geschätzt haben.

Sonstiges[Bearbeiten]

In dem Film Die Brücke von Arnheim wurde er von Edward Fox gespielt.

Werke[Bearbeiten]

  • Horrocks, Sir Brian: A Full Life (1960), ISBN 0-85052-144-0.
  • Horrocks, Sir Brian; Eversley Belfield and Major-General Hubert Essame: Corps Commander (1977).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]