Brian Godding

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brian Godding (* 19. August 1945 in Wales) ist ein britischer Gitarrist in der Rockmusik und im Fusionjazz.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Godding wuchs in London auf. Er spielte zunächst mit Bassist Brian Belshaw bei den The Gravediggers bzw. The Ingoes und wurde bekannt mit den Blossom Toes (auch B. B. Blunder) und als Begleiter seiner Schwägerin Julie Driscoll (1969). Anschließend spielte er in Keith Tippetts großformatigem Bandprojekt Centipede und arbeitete immer wieder mit Mike Westbrook (Solid Gold Cadillac 1973, On Duke's Birthday 1984, Off Abbey Road 1990), aber 1974 und 1975 auch bei Magma, dann bei Annette Peacock. Gemeinsam mit Kevin Coyne schrieb er Anfang der 1980er zahlreiche Songs; 1984 arbeitete er bei Eric Burdon. 1990 gründete er mit Chris Biscoe, Tony Marsh und Marcio Mattos Full Monte.

Godding ist mit Angie Driscoll verheiratet.

Lexigraphische Artikel[Bearbeiten]

  • Ian Carr, Digby Fairweather, & Brian Priestley. Jazz Rough Guide. Stuttgart: Metzler 1999

Weblinks[Bearbeiten]