Brian Kendrick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brian Kendrick Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Brian Kendrick 2.jpg
Daten
Ringname(n) Brian Kendrick
Leonardo Spanky
Spanky
The Brian Kendrick
Körpergröße 173 cm
Kampfgewicht 80 kg
Geburt 29. Mai 1979
Fairfax (Virginia), Virginia
Wohnsitz Orlando, Florida
Angekündigt aus Venice, Kalifornien
Olympia, Washington
Trainiert von William Regal, Shawn Michaels
Debüt 1999

Brian Kendrick (* 29. Mai 1979 in Fairfax) ist ein US-amerikanischer Wrestler. Bekannt ist er vor allem für seine Auftritte bei World Wrestling Entertainment und Total Nonstop Action Wrestling.

Karriere[Bearbeiten]

Anfänge / Independent[Bearbeiten]

Im Oktober 1999 hatte Kendrick sein Wrestling-Debüt, als er bei der Texas Wrestling Alliance gegen den „American Dragon“ Bryan Danielson antrat. Kurze Zeit darauf wurde er auch von den unabhängigen Promotionen Ring of Honor und Ultimate Pro Wrestling verpflichtet. Daneben trat Kendrick auch in Japan bei Pro Wrestling ZERO-ONE an.

World Wrestling Entertainment[Bearbeiten]

2003 gab Kendrick sein Debüt bei World Wrestling Entertainment, als er dort unter dem Ringnamen Spanky antrat. Er wurde mit Paul London zu einem Tag-Team zusammengeschlossen, welches aber nur in der unteren Kampfkarte eingesetzt wurde. So bat Kendrick bereits Anfang 2004 um die vorzeitige Auflösung seines WWE-Vertrages.

Am 28. Juni 2005 schlossen Kendrick und die WWE einen neuen Vertrag. Kendrick kehrte als Tag-Team-Partner von Paul London in die Shows zurück und beide traten für einigen Matches in den TV-Formaten RAW und SmackDown! an.

Ab Februar 2006 band man das Team Kendrick–London in ein Fehdenprogramm mit MNM (bestehend aus Johnny Nitro, Joey Mercury und Melina Perez) ein. London und Kendrick wurden nun in der obere Kampfkarte eingesetzt. So konnten beide bereits am 21. Mai 2006 beim PPV WWE Judgment Day die Tag-Team-Titel erringen und für fast 12 Monate halten. Erst am 20. April 2007 verloren beide die Titel bei SmackDown! An Deuce 'n Domino. Im Zuge des alljährlichen Besetzungswechsels der WWE-Roster, der „Draft Lottery“, wurden London und Kendrick zu RAW gewechselt. Bereits im September 2007 konnten beide bei einer Houseshow, die während einer Tour in Südafrika stattfand, die World Tag Team Championship für wenige Tage von Lance Cade und Trevor Murdoch erringen.

Am 25. Juni 2008 trennte die WWE das Team London–Kendrick. Man schickte Kendrick durch die WWE Draft wieder zu SmackDown! und dort debütierte dieser als The Brian Kendrick. Kendrick verkörperte nun einen arroganten Heel und stellte ihm mit Ezekiel Jackson einen Manager zur Seite. Dabei bekam er unter anderem Chancen auf die WWE Championship, der Push wurde jedoch Ende des Jahres fallen gelassen.

Am 15. April 2009 wechselte er zurück zu RAW. Nach seinem letzten Match im Juni des gleichen Jahres wurde Kendrick am 30. Juli 2009 von Seiten der WWE entlassen und dieser trat wie bei seiner ersten Entlassung in der unabhängigen Szene an.

Total Nonstop Action Wrestling[Bearbeiten]

Im August 2004 unterschrieb Kendrick einen Vertrag bei Total Nonstop Action Wrestling. Doch widererwartend wurde er dort nur zweimal eingesetzt.

Am 17. Januar 2010 kehrte Kendrick unter seinem bürgerlichen Namen Brian Kendrick zu TNA zurück. Bei Destination X am 10. Juli 2011 gewann er von Abyss zum ersten Mal die TNA X Division Championship. Den Titel verlor er bei No Surrender am 11. September 2011 an Austin Aries. Am 27. Februar 2012, nach drei Monaten ohne TV-Auftritt, wurde seine Entlassung bekannt.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Pro Wrestling ZERO-ONE
    • 1x NWA (Zero-One) Junior Heavyweight Champion
    • 1x NWA (Zero-One) International Lightweight Tag Team Champion, mit Low Ki
    • 1x NWA (Zero-One) United States Champion
  • Memphis Championship Wrestling
    • 1x MCW Southern Tag Team Champion, mit American Dragon
    • 3x MCW Southern Light Heavyweight Champion
  • Texas Wrestling Alliance
  • Full Impact Pro
    • 1x FIP Tag Team Championship, mit Sal Rinauro

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Brian Kendrick – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien