Brian May (Filmkomponist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brian May (* 28. Juli 1934 in Adelaide; † 25. April 1997 in Melbourne) war ein australischer Komponist von Filmmusik.

Leben[Bearbeiten]

Im Adelaide Elder Conservatorium erhielt er eine Ausbildung als Pianist, Violinist und Dirigent, bevor er die ABC Adelaide Big Band gründete und dirigierte, der später die ABC Melbourne Show Band folgte. Diese Bands spielten Musik für Fernsehsendungen und Serien wie z. B. Bellbird, Return to Eden, The Last Frontier, A Dangerous Life und Darling of the Gods, während die Musik dafür früher von Schallplatten genommen worden war. Nachdem er mit der von ihm arrangierten Titelmelodie für Rush die Spitze der australischen Charts erklommen hatte, wandte er sich 1984 verstärkt der Filmmusik zu und verließ ABC. Im April 1997 starb er an Herzversagen. In seinem Testament verfügte er die Einrichtung des Brian May Scholarship, einer Stiftung, die es angehenden Filmkomponisten aus Australien ermöglicht, neun Monate lang die University of Southern California zu besuchen.

Die Erwähnung seines Namens in den Credits führt oft zur Verwechslung mit dem bekannten Queen-Gitarristen Brian May.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Für Mad Max erhielt May den australischen Filmpreis für den besten Score. Neben vielen anderen Auszeichnungen erhielt er auch den Golden Award der Australian Performing Rights Association.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]