Briefmarkenhandlung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Briefmarkenhandlung ist ein Geschäft, in dem ein Philatelist Postwertzeichen und posthistorische Belege erwerben kann.

Die weltweit erste Briefmarkenhandlung wurde in New York City im Jahre 1860 eröffnet. Zu diesem Zeitpunkt war die erste Briefmarke der Welt, die One Penny Black, 20 Jahre alt. In dieser Briefmarkenhandlung wurden die Sammlerstücke noch mit Stecknadeln aufgespießt, um sie dem interessierten Käufer besser präsentieren zu können.

In Deutschland wurde die erste Briefmarkenhandlung nur kurze Zeit später im Jahre 1862 in Leipzig gegründet. Diese Briefmarkenhandlung mit Namen Zschiesche & Köder verkaufte unter anderem auch die ersten deutschen Briefmarkenkataloge und die ersten Briefmarkenalben in Deutschland. Im Jahre 1863 eröffnete Oscar Jann in Breslau die zweite deutsche Briefmarkenhandlung.

Die älteste noch existierende Briefmarkenhandlung ist Stanley Gibbons. Diese besteht seit 1874 in London und wurde von Edward Stanley Gibbons gegründet.