Brigitte Oertli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brigitte Oertli Ski Alpin
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 10. Juni 1962
Geburtsort Egg
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super-G, Riesenslalom,
Slalom, Kombination
Status zurückgetreten
Karriereende 1990
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Silber Calgary 1988 Abfahrt
Silber Calgary 1988 Kombination
FIS Alpine Skiweltmeisterschaften
Bronze Vail 1989 Kombination
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Weltcupsiege 9
 Gesamtweltcup 2. (1984/85, 1987/88)
 Abfahrtsweltcup 2. (1987/88)
 Super-G-Weltcup 4. (1986/87)
 Riesenslalomweltcup 8. (1986/87)
 Slalomweltcup 5. (1985/86, 1986/87)
 Kombinationsweltcup 1. (1984/85, 1986/87,
1987/88, 1988/89)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Abfahrt 1 8 2
 Super-G 0 1 1
 Riesenslalom 0 0 1
 Slalom 1 3 3
 Kombination 7 1 2
 

Brigitte Oertli (* 10. Juni 1962 in Egg) ist eine ehemalige Schweizer Skirennfahrerin.

Biografie[Bearbeiten]

Anfänglich siegte Brigitte Oertli lediglich in Kombinationswertungen. Etliche Podestplätze erreichte sie bereits, ehe sie in der Saison 1987/88 zwei Einzelrennen zu gewinnen vermochte.

Bei den Olympischen Spielen 1988 in Calgary gewann sie jeweils Silber in der Abfahrt (hinter Marina Kiehl) und in der Alpinen Kombination (hinter Anita Wachter). Bei der Ski-WM 1989 in Vail (USA) gewann sie in der Alpinen Kombination hinter Tamara McKinney und Vreni Schneider die Bronzemedaille.

In ihrer Karriere gewann Brigitte Oertli neun Weltcuprennen, davon sieben Kombinationswertungen. Sie ist eine der wenigen Athletinnen, die in Abfahrt, Slalom, Riesenslalom, Super-G und in der Alpinen Kombination Podestplätze erreichen konnte. Insgesamt wurde sie viermal Kombinations-Weltcupsiegerin.

Nach einer weniger erfolgreichen Saison trat sie 1990 vom aktiven Skirennsport zurück.

Erfolge[Bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten]

Olympische Winterspiele 1988 in Calgary:

  • Abfahrt: 2. Rang
  • Kombination: 2. Rang

Weltcupsiege[Bearbeiten]

Datum Ort Land Disziplin
9. Dezember 1984 Davos Schweiz Kombination
11. Januar 1985 Bad Kleinkirchheim Österreich Kombination
11. Januar 1987 Mellau Österreich Kombination
13. Dezember 1987 Leukerbad Schweiz Kombination
18. Januar 1988 Saas Fee Schweiz Slalom
24. Januar 1988 Bad Gastein Österreich Kombination
5. März 1988 Aspen USA Abfahrt
15. Januar 1989 Grindelwald Schweiz Kombination
10. Dezember 1989 Steamboat Springs USA Kombination

Weblinks[Bearbeiten]