Brilliance BS4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brilliance
Brilliance BS4 (2007-2013)

Brilliance BS4 (2007-2013)

BS4
Produktionszeitraum: seit 2007
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,6–1,8 Liter
(75–125 kW)
Länge: 4650–4763 mm
Breite: 1800–1836 mm
Höhe: 1450–1473 mm
Radstand: 2790 mm
Leergewicht: 1475–1560 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Brilliance BS4, Brilliance M2, Zhonghua Junjie, Zhonghua Zunchi oder Zhonghua M2 ist ein PKW des chinesischen Herstellers Brilliance China Auto, der im Laufe des Jahres 2007 auch auf dem deutschen Markt eingeführt werden sollte. Durch notwendige Nachbesserungen wurde der Verkaufsstart auf Herbst 2008 verschoben. Das Fahrzeug sollte dann durch Überarbeitung bessere Werte beim Crashtest bieten. Beim ADAC-Crashtest im März 2009 konnte das Fahrzeug jedoch nicht überzeugen und erhielt aufgrund fehlender Sicherheitsausstattungen keinen von fünf Sternen[1] (nach alter Norm (bis 2009) hätte der BS4 noch 3 Sterne erhalten).[2] Der Antrieb wird dabei von einem Mitsubishi-Vierzylinder-Reihenmotor mit 1,6 oder 1,8 l Hubraum übernommen, der 74 kW bzw. 100 kW (101 bzw. 136 PS) leistet. Ein selbstentwickelter 1,8-Liter-Benzinmotor mit Turbolader soll 125 kW (170 PS) leisten und ist in China bereits erhältlich. Ein Dieselmotor für den europäischen Markt ist in Entwicklung. In Nordkorea wird der BS4 als CKD-Bausatz montiert und unter dem Namen Pyeonghwa Huiparam II, kurzzeitig auch als Pyeonghwa Junma, vertrieben. In China trägt der BS4 die Namen ZhongHua Junjie und ZhongHua Zunchi. Als Importmodell für den Nahen Osten ist das Modell Brilliance ZhongHua M3 benannt.

Während das Turbo-Modell ausschließlich mit einem Vierstufen-Automatikgetriebe erhältlich ist, ist die Basismotorisierung nur mit einem manuellen Fünfgang-Getriebe lieferbar.

Einerseits soll der BS4 mit recht umfangreicher Ausstattung, wie zum Beispiel elektrisch verstellbaren Ledersitzen, Klimaautomatik, Einparkhilfe und ähnlichem Kunden gewinnen, andererseits ist das heutzutage in der Mittelklasse schon obligatorische ESP nicht lieferbar.

Nach Angaben des Herstellers war die Markteinführung für Anfang Oktober 2008 geplant. Eine Kombi-Variante war für das erste Quartal 2009 geplant.

In Ägypten wird das Modell als Brilliance Splendor im BMW-Werk der Bavarian Auto Manufacturing Company hergestellt. Erhältlich ist das Modell allerdings nur mit der 1,6-Liter-Motorisierung Mitsubishis. Die in Ägypten produzierten Einheiten sind zwei Millimeter kürzer als das chinesische Original und werden lediglich mit einem manuellen 5-Gang-Getriebe angeboten. Zur sicherheitstechnischen Standardausstattung zählen das Antiblockiersystem, eine elektronische Bremskraftverteilung sowie eine elektronische Differenzialsperre, je ein Fahrer- und Beifahrerairbag sowie ein Seitenaufprallschutz, der von BMW für den Brilliance Galena entwickelt wurde.[3]

Modellübersicht[Bearbeiten]

  • BS4, Stufenhecklimousine, 4-türig (seit 2007)
  • BS4 Wagon, Kombi, 5-türig (seit 2007)

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Brilliance BS4 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Crashtest (neue Norm ab 2009): 0 Sterne (Version vom 10. August 2009 im Internet Archive)
  2. Crashtest: Nach alter Norm (bis Ende 2008) noch 3 Sterne (PDF; 453 kB)
  3. Info über den Splendor auf brilliance-eg.com (englisch)