Bristol County (Rhode Island)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verwaltung
US-Bundesstaat: Rhode Island
Verwaltungssitz: Bristol
Gründung: 1747
Demographie
Einwohner: 49.875  (2010)
Bevölkerungsdichte: 779,3 Einwohner/km²
Geographie
Fläche gesamt: 116 km²
Wasserfläche: 52 km²
Karte
Karte von Bristol County innerhalb von Rhode Island

Bristol County[1] ist ein County im Bundesstaat Rhode Island der Vereinigten Staaten. Im Jahr 2010 hatte das County 49.875 Einwohner und eine Bevölkerungsdichte von 779 Einwohner pro Quadratkilometer. Der Verwaltungssitz (County Seat) ist Bristol.

Geographie[Bearbeiten]

Das County hat eine Fläche von 116 Quadratkilometern, wovon 52 Quadratkilometer Wasserfläche sind. Es grenzt im Uhrzeigersinn an folgende Countys: Bristol County (Massachusetts), Providence County und Kent County.

Geschichte[Bearbeiten]

Bristol County wurde 1747 nach einem Grenzstreit aus Bristol County in Massachusetts gegründet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

1980 1990 2000 2010
46.966 48.859 50.648 49.875

Demographie[Bearbeiten]

Laut der Volkszählung im Jahr 2000 lebten im Bristol County 50.648 Einwohner in 19.033 Haushalten und 13.361 Familien. Die Bevölkerung setzte sich aus 96,81 Prozent Weißen, 0,69 Prozent Afroamerikanern und 1 Prozent Asiaten zusammen. 1,13 Prozent der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung. Das Prokopfeinkommen betrug 26.503 US-Dollar; 4,4 Prozent der Familien sowie 6,3 Prozent der Bevölkerung lebten unter der Armutsgrenze.[2]

Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bristol County im Geographic Names Information System des United States Geological Survey. Abgerufen am 22. Februar 2011
  2. Bristol County, Rhode Island, Datenblatt mit den Ergebnissen der Volkszählung im Jahre 2000 bei factfinder.census.gov.

41.7-71.28Koordinaten: 41° 42′ N, 71° 17′ W