Bristol Type T

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bristol Biplane Type T
Typ: Sportflugzeug
Entwurfsland: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Hersteller: British and Colonial Aeroplane Company
Erstflug: 1911
Stückzahl: 5

Die Bristol Biplane Type T war ein für den französischen Piloten Maurice Tabuteau aus dem Muster Bristol Boxkite weiterentwickelter Doppeldecker. Neben der Maschine für Tabuteau baute der britische Hersteller British and Colonial Aeroplane Company vier weitere Exemplare, die 1911 an verschiedenen Luftrennen teilnahmen. Keinem war jedoch ein Erfolg in diesen Wettbewerben beschieden.

Entwicklung[Bearbeiten]

Die Bristol Biplane Type T verfügte im Unterschied zur Boxkite über eine geschlossene Pilotenkanzel, verlängerte Gleitkufen als Überschlagschutz vor dem Hauptfahrwerk und über einen leistungsstärkeren Gnome-Motor. Mindestens eine Maschine war mit einem 60 PS (45 kW) leistenden Renault-Motor ausgestattet.

Einsatz[Bearbeiten]

Tabuteaus Maschine wurde 1911 beim Circuit-de-l'Europe-Luftrennen eingesetzt. Die vier anderen Exemplare nahmen ebenfalls 1911 am Circuit-of-Britain-Wettbewerb teil.

Varianten[Bearbeiten]

  • Bristol Challenge-England: 1911 von Gordon England modifizierter Type T, um einen E.N.V.-Reihenmotor (60 PS / 45 kW) aufzunehmen

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten[1]
Besatzung 1
Länge 7,47 m
Spannweite 10,67 m
Höhe  ? m
Flügelfläche 32,52 m²
Leermasse 295 kg
max. Startmasse 386 kg
Reisegeschwindigkeit  ? km/h
Höchstgeschwindigkeit 88 km/h
Dienstgipfelhöhe  ? m
Reichweite  ? km
Triebwerke 1 × luftgekühlter Umlaufmotor Gnome Gamma mit 52 kW

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. C.H. Barnes: Bristol Aircraft since 1910. S. 59.

Literatur[Bearbeiten]

  • AERO, Heft 40, Verlag Marshall Cavendish International Ltd., London 1984.

Weblinks[Bearbeiten]