Britische Formel-3-Meisterschaft 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
2011er Logo der Britischen Formel 3

Die britische Formel-3-Meisterschaft 2011 war die 61. Saison der britischen Formel-3-Meisterschaft. Sie umfasste insgesamt zehn Rennwochenenden mit jeweils drei Rennen. Sie begann am 15. April in Monza und endete am 9. Oktober in Silverstone.

Regeländerungen[Bearbeiten]

Sportliche Änderungen[Bearbeiten]

In dem dritten Lauf eines Rennwochenendes wurden erstmals verpflichtende Boxenstopps durchgeführt. Es gab weiterhin zwei Wertungen, die allerdings umbenannt wurden. Die Meisterschaftswertung (Championship) heißt ab 2011 International (International). Die nationale Klasse (National) wurde in Rookie-Wertung umbenannt. Der Gewinner der Rookie-Wertung erhält eine Förderung, um in der kommenden Saison in der internationalen Wertung anzutreten.[1]

Starterfeld[Bearbeiten]

Team Nr. Fahrer Klasse Chassis Motor Rennwochenende
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Carlin 01 KolumbienKolumbien Carlos Huertas[2] I Dallara Volkswagen 1–10
02 DanemarkDänemark Kevin Magnussen[3] I 1–10
21 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rupert Svendsen-Cook[4] I 1–10
22 MalaysiaMalaysia Jazeman Jaafar[5] I 1–10
31 BrasilienBrasilien Felipe Nasr[6] I 1–10
32 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Harvey I 1–10
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Fortec Motorsport 03 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Buller I Dallara Mercedes-Benz 1–10
04 BrasilienBrasilien Lucas Foresti[7] I 1–10
23 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Harry Tincknell I 1–10
24 MalaysiaMalaysia Fahmi Ilyas I 1–10
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Double R Racing 05 BrasilienBrasilien Pipo Derani I Dallara Mercedes-Benz 1–10
06 AustralienAustralien Scott Pye I 1–10
26 FinnlandFinnland Valtteri Bottas[8] I 9
NeuseelandNeuseeland Mitch Evans[9] I 10
77 EstlandEstland Marko Asmer[10] G 7
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Hitech Racing 07 BrasilienBrasilien Pietro Fantin[11] I Dallara Volkswagen 1–10
08 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Riki Christodoulou I 1–3
RusslandRussland Max Snegirjow[12] I 4, 9, 10
PortugalPortugal António Félix da Costa[13] I 5, 6
27 SpanienSpanien Bruno Méndez I 1
BrasilienBrasilien Pedro Nunes[13] I 5
42 JapanJapan Kōtarō Sakurai R Mugen-Honda 1–10
77 BrasilienBrasilien Guilherme Silva[9] G Volkswagen 10
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sino Vision Racing 11 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Hywel Lloyd[14] I Dallara Mercedes-Benz 1–10
12 China VolksrepublikChina Adderly Fong[15] I 1–10
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich T-Sport 15 BrasilienBrasilien Yann Cunha[16] I Dallara Volkswagen 1–10
16 BahrainBahrain Menasheh Idafar I 1–10
17 NiederlandeNiederlande Bart Hylkema[17] I 6–10
41 NiederlandeNiederlande Bart Hylkema[18] R Mugen-Honda 1–5
DeutschlandDeutschland Motopark Academy 18 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alexander Sims[9] I Dallara Volkswagen 10
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Team West-Tec 44 ItalienItalien Luca Orlandi[19] R Dallara Mugen-Honda 8
NiederlandeNiederlande Van Amersfoort Racing 92 NiederlandeNiederlande Hannes van Asseldonk[10] G Dallara Volkswagen 7
FrankreichFrankreich Signature 93 DeutschlandDeutschland Daniel Abt[10] G Dallara Volkswagen 7
94 KolumbienKolumbien Carlos Muñoz[10] G 7
95 BelgienBelgien Laurens Vanthoor[10] G 7
96 DeutschlandDeutschland Marco Wittmann[10] G 7
ItalienItalien Prema Powerteam 97 ItalienItalien Raffaele Marciello[10] G Dallara Mercedes-Benz 7
98 SpanienSpanien Roberto Merhi[10] G 7
99 SpanienSpanien Daniel Juncadella[10] G 7
Symbol Klasse
I International
R Rookie
G Gast

Änderungen bei den Fahrern[Bearbeiten]

Die folgende Auflistung enthält bis auf Gaststarter alle Fahrer, die an der britischen Formel-3-Meisterschaft 2010 teilgenommen haben und in der Saison 2011 nicht für dasselbe Team wie 2010 starteten.

Fahrer, die ihr Team gewechselt haben:

Fahrer, die in die britische Formel-3-Meisterschaft einsteigen bzw. zurückkehren:

Fahrer, die die britische Formel-3-Meisterschaft verlassen haben:

Fahrer, die noch keinen Vertrag für ein Renncockpit 2011 besitzen:

Rennkalender[Bearbeiten]

Der Rennkalender der britischen Formel-3-Meisterschaft umfasste zehn Rennwochenenden. An jedem Rennwochenende fanden drei Rennen statt. Das erste Rennen dauerte 30 Minuten. Für die Startaufstellung wurde die zweitschnellste Runde der Qualifikation gewertet. Beim zweiten Rennen, dass über 20 Minuten ging, starteten die besten zehn Fahrer des ersten Rennens in umgekehrter Reihenfolge. Der Sieger des ersten Rennens zog auf dem Podium ein Los, dass ihm einen Startplatz zwischen dem sechsten und dem zehnten Platz zuordnete. Das dritte Rennen dauerte 40 Minuten. Für die Startaufstellung zu diesem Rennen zählte die schnellste Runde des Qualifyings.

Das Rennwochenende in Spa-Francorchamps gehört zur FIA-Formel-3-Trophäe 2011.

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
1. 16. April ItalienItalien Monza BrasilienBrasilien Felipe Nasr MalaysiaMalaysia Jazeman Jaafar KolumbienKolumbien Carlos Huertas
2. 17. April Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rupert Svendsen-Cook BrasilienBrasilien Felipe Nasr Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Buller
3. BrasilienBrasilien Felipe Nasr BrasilienBrasilien Lucas Foresti MalaysiaMalaysia Jazeman Jaafar
4. 23. April Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tarporley BrasilienBrasilien Lucas Foresti BrasilienBrasilien Felipe Nasr MalaysiaMalaysia Jazeman Jaafar
5. 25. April Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Riki Christodoulou BrasilienBrasilien Pietro Fantin Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Harry Tincknell
6. BrasilienBrasilien Felipe Nasr BrasilienBrasilien Lucas Foresti BahrainBahrain Menasheh Idafar
7. 14. Mai Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Norfolk DanemarkDänemark Kevin Magnussen BrasilienBrasilien Felipe Nasr KolumbienKolumbien Carlos Huertas
8. 15. Mai BrasilienBrasilien Lucas Foresti Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Harry Tincknell Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Buller
9. DanemarkDänemark Kevin Magnussen KolumbienKolumbien Carlos Huertas Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Riki Christodoulou
10. 18. Juni Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Brands Hatch BrasilienBrasilien Lucas Foresti BrasilienBrasilien Felipe Nasr Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rupert Svendsen-Cook
11. 19. Juni Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Harry Tincknell BahrainBahrain Menasheh Idafar KolumbienKolumbien Carlos Huertas
12. BrasilienBrasilien Felipe Nasr BrasilienBrasilien Lucas Foresti Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Buller
13. 2. Juli DeutschlandDeutschland Nürburg DanemarkDänemark Kevin Magnussen BrasilienBrasilien Felipe Nasr Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Harry Tincknell
14. 3. Juli Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Harvey Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rupert Svendsen-Cook BrasilienBrasilien Pedro Nunes
15. BrasilienBrasilien Felipe Nasr PortugalPortugal António Félix da Costa KolumbienKolumbien Carlos Huertas
16. 16. Juli FrankreichFrankreich Le Castellet BrasilienBrasilien Felipe Nasr PortugalPortugal António Félix da Costa KolumbienKolumbien Carlos Huertas
17. 17. Juli Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Buller Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rupert Svendsen-Cook PortugalPortugal António Félix da Costa
18. BrasilienBrasilien Felipe Nasr Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Buller Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Harvey
19. 29. Juli BelgienBelgien Spa-Francorchamps Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Buller[# 1] MalaysiaMalaysia Jazeman Jaafar[# 1] Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Harvey[# 1]
20. DanemarkDänemark Kevin Magnussen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rupert Svendsen-Cook BrasilienBrasilien Felipe Nasr[# 2]
21. 30. Juli Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Buller[# 3] BrasilienBrasilien Felipe Nasr[# 3] DanemarkDänemark Kevin Magnussen[# 3]
22. 3. September Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Northamptonshire BrasilienBrasilien Pietro Fantin Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rupert Svendsen-Cook Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Harvey
23. 4. September AustralienAustralien Scott Pye BrasilienBrasilien Felipe Nasr Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Buller
24. DanemarkDänemark Kevin Magnussen BrasilienBrasilien Pietro Fantin BrasilienBrasilien Felipe Nasr
25. 24. September Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Donington Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rupert Svendsen-Cook KolumbienKolumbien Carlos Huertas Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Harvey
26. 25. September FinnlandFinnland Valtteri Bottas Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Buller BahrainBahrain Menasheh Idafar
27. DanemarkDänemark Kevin Magnussen BrasilienBrasilien Pipo Derani Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rupert Svendsen-Cook
28. 8. Oktober Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Silverstone DanemarkDänemark Kevin Magnussen AustralienAustralien Scott Pye BrasilienBrasilien Felipe Nasr
29. 9. Oktober Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alexander Sims BrasilienBrasilien Lucas Foresti BrasilienBrasilien Pietro Fantin
30. KolumbienKolumbien Carlos Huertas DanemarkDänemark Kevin Magnussen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rupert Svendsen-Cook
Anmerkung
  1. a b c William Buller beendete das Rennen als Zweiter, Jazeman Jaafar als Dritter und Jack Harvey als Fünfter. Da jedoch Roberto Merhi, der als Erster, und Carlos Muñoz, der als Vierter ins Ziel kam, als Gaststarter angetreten waren, erhielt Buller die Punkte für den Sieg sowie Jaafar und Harvey die Punkte für den zweiten bzw. dritten Platz.
  2. Felipe Nasr beendete das Rennen als Achter. Da jedoch die Piloten, die auf den Plätzen drei bis sieben ins Ziel kamen, als Gaststarter angetreten waren, erhielt Nasr die Punkte für den dritten Platz.
  3. a b c William Buller beendete das Rennen als Dritter, Felipe Nasr als Siebter und Kevin Magnussen als Siebter. Da jedoch Roberto Merhi, der als Erster ins Ziel kam, sowie die Fahrer auf den Plätzen zwei, vier, fünf und sechs, als Gaststarter angetreten waren, erhielt Buller die Punkte für den Sieg sowie Nasr und Magnussen die Punkte für den zweiten bzw. dritten Platz.

Wertung[Bearbeiten]

Fahrerwertung[Bearbeiten]

Pos. Fahrer MNZ
ItalienItalien
OUL
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
SNE
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
BRH
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
NÜR
DeutschlandDeutschland
LEC
FrankreichFrankreich
SPA
BelgienBelgien
ROC
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
DON
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
SIL
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
Punkte
International
01 BrasilienBrasilien F. Nasr 1 2 1 2 5 1 2 6 17 2 6 1 2 4 1 1 16 1 9 8 7 6 2 3 DNF 10 9 3 7 DNF 318
02 DanemarkDänemark K. Magnussen 15 8 6 8 18 DNF 1 8 1 8 11 15 1 6 5 4 4 DNF 7 1 8 7 5 1 DNF 16 1 1 8 2 237
03 KolumbienKolumbien C. Huertas 3 6 4 4 6 10 3 10 2 5 3 5 DNF DNF 3 3 5 5 10 11 9 5 6 11 2 6 4 7 9 1 222
04 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich W. Buller 4 3 7 14 13 5 9 3 DNF 6 15 3 5 DNF 7 7 1 2 2 10 3 15 3 4 8 2 16 6 12 5 197
05 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Svendsen‑Cook 5 1 8 10 8 4 4 DNF 13 3 7 DNF 8 2 6 6 2 4 6 2 14 2 10 DNF 1 8 3 DNF 15 3 191
06 MalaysiaMalaysia J. Jaafar 2 5 3 3 4 6 16 16 4 4 5 4 4 5 11 8 9 DNF 3 DSQ 12 4 4 5 5 4 10 4 19 9 187
07 BrasilienBrasilien L. Foresti 9 17 2 1 7 2 10 1 9 1 8 2 9 11 4 9 7 DNF 13 13 11 11 12 12 17 7 8 5 2 6 170
08 BrasilienBrasilien P. Fantin DNF 9 5 5 2 9 6 4 5 12 9 10 11 DNF 8 15 8 DNF 19 14 DSQ 1 19 2 12 14 6 9 3 8 119
09 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Harvey DNF 10 17 11 10 19 15 DNF 12 13 12 6 7 1 14 5 6 3 5 12 10 3 14 6 3 9 DNF 10 6 18 112
10 AustralienAustralien S. Pye DNF 12 14 9 9 8 DNF 11 7 7 4 8 12 10 12 14 DNF DNF 16 16 15 8 1 7 4 DNF 5 2 20 17 81
11 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich H. Tincknell 11 11 16 6 3 7 8 2 8 10 1 9 3 8 9 10 17 DNF 22 DNF 16 DNF 13 8 7 5 14 12 16 11 78
12 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Christodoulou 6 4 11 7 1 12 5 7 3                                           51
13 PortugalPortugal A. Félix da Costa                         6 7 2 2 3 9                         51
14 BahrainBahrain M. Idafar 8 18 10 DNF DNF 3 14 17 19 9 2 DNF 19 DNF DNF DNF 11 12 DNF DNF 19 9 7 DNF 11 3 11 19 4 13 48
15 BrasilienBrasilien P. Derani DNF DNF 9 DNF 14 13 13 12 6 15 13 DNF 14 9 13 13 DNF 10 18 21 DNF 13 8 DNF 10 DNF 2 14 5 12 36
16 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich H. Lloyd 7 7 15 12 11 14 7 5 14 DNF DNF 7 16 13 19 12 10 7 15 18 DNF 10 9 DNF 15 13 12 11 DNF 10 34
17 FinnlandFinnland V. Bottas                                                 6 1 13       17
18 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Sims                                                       8 1 7 17
19 BrasilienBrasilien P. Nunes                         10 3 10                               10
20 NeuseelandNeuseeland M. Evans                                                       DNF 11 4 10
21 MalaysiaMalaysia F. Ilyas 12 DNF 12 15 15 15 DNF 13 15 DNF DNF DNS 13 DNF 20 11 14 6 20 DNF 18 DNF 15 10 18 17 DNF 20 DNF 19 7
22 China VolksrepublikChina A. Fong 13 16 20 16 16 11 12 14 11 11 10 DNF 15 12 15 17 12 DNF 21 20 22 14 11 DNF 16 12 7 18 17 16 5
23 NiederlandeNiederlande B. Hylkema                               DNF DNF 8 DNF 22 17 12 17 9 14 DNF 17 13 DNF 14 5
24 RusslandRussland M. Snegirjow                   16 DNF 12                         9 15 DNF 16 13 DNF 2
25 SpanienSpanien B. Méndez 10 14 18                                                       1
26 BrasilienBrasilien Y. Cunha 14 13 13 13 12 16 11 9 10 14 14 11 18 14 16 16 13 DNF 23 19 20 DNF 16 DNF 13 11 15 15 10 15 −36
Gaststarter, die nicht punkteberechtigt sind
SpanienSpanien R. Merhi                                     1 15 1                   0
DeutschlandDeutschland M. Wittmann                                     11 5 2                   0
SpanienSpanien D. Juncadella                                     8 3 DNF                   0
KolumbienKolumbien C. Muñoz                                     4 6 DNF                   0
BelgienBelgien L. Vanthoor                                     17 7 4                   0
NiederlandeNiederlande H. van Asseldonk                                     12 4 DNF                   0
ItalienItalien R. Marciello                                     DNF 17 5                   0
EstlandEstland M. Asmer                                     DNF DNF 6                   0
DeutschlandDeutschland D. Abt                                     14 9 13                   0
BrasilienBrasilien G. Silva                                                       17 14 DNF 0
Rookie
1 JapanJapan K. Sakurai DNF DNS DNS 18 DNF 18 18 15 18 17 16 14 20 16 18 18 15 11 24 23 21 DNF 18 13 19 DNF DNF 21 18 20 378
2 NiederlandeNiederlande B. Hylkema NC 15 19 17 17 17 17 DNF 16 DNF 17 13 17 15 17                               214
3 ItalienItalien L. Orlandi                                           16 20 14             45
Pos. Fahrer MNZ
ItalienItalien
OUL
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
SNE
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
BRH
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
NÜR
DeutschlandDeutschland
LEC
FrankreichFrankreich
SPA
BelgienBelgien
ROC
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
DON
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
SIL
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
Punkte
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
sonstige
Formate
und
Zeichen
P/fett Pole-Position
kursiv Schnellste Rennrunde
(in der GP2-Serie ab 2008 für die schnellste Rennrunde der besten zehn Piloten)
* nicht im Ziel,
aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Fett – Pole Position
Kursiv – Schnellste Rennrunde

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. “Wheel changes confirmed for British F3 2011” (gpupdate.net am 17. September 2010)
  2. “Huertas joins Carlin for 2011” (autosport.com am 28.Oktober 2010)
  3. “Magnussen joins Carlin for British F3” (autosport.com am 8. Dezember 2010)
  4. “Svendsen-Cook re-signs with Carlin” (autosport.com am 9. Dezember 2010)
  5. “Jaafar retained by Carlin for 2011 season” (gpupdate.net am 7. Februar 2011)
  6. “Nasr switches to Carlin for 2011” (autosport.com am 9. Dezember 2010)
  7. “Lucas Foresti Switch Completes Fortec Motorsport 2011 Line-up” (thecheckeredflag.co.uk am 3. März 2011)
  8. „Bottas absolviert Gaststart in der Britischen Formel 3“ (Motorsport-Total.com am 22. September 2011)
  9. a b c “ Sims, Silva & Evans join the British Formula 3 field” (formula3.co am 3. Oktober 2011)
  10. a b c d e f g h i “Bumper field and live TV for British Formula 3 at Spa” (formula3.co am 22. Juli 2011)
  11. “Brazilian driver Fantin set for full British F3 campaign with Hitech Racing” (motorstv.com am 23. Februar 2011)
  12. “Snegirev steps in for Christodoulou” (autosport.com am 16. Juni 2011)
  13. a b “Pedro Nunes and Antonio Felix da Costa join Hitech for Nurburgring British F3 round” (autosport.com am 29. Juni 2011)
  14. “Lloyd joins SVR for 2011” (sv-racing.net am 14. Februar 2011)
  15. “Fong returns to British F3” (autosport.com am 4. Februar 2011)
  16. “Cunha joins British F3 with T-Sport” (autosport.com am 16. November 2010)
  17. “Hylkema steps up as British F3 heads for Paul Ricard” (formula3.co am 11. Juli 2011)
  18. “Hylkema gets T-Sport rookie seat” (autosport.com am 21. Januar 2011)
  19. “ Nasr on the brink of British Formula 3 championship title” (formula3.co am 23. August 2011)