British Astronomical Association

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die British Astronomical Association, abgekürzt BAA, ist der nationale Hauptverband der Amateurastronomen in Großbritannien.

Die British Astronomical Association wurde 1890 in London von Amateur- und Berufsastronomen gegründet, um allen an der Astronomie interessierten Personen, unabhängig von gesellschaftlichem Rang und insbesondere Geschlecht, eine Basis zu bieten. Von Anfang an spielten Frauen eine führende Rolle, die erst ab 1915 der Royal Astronomical Society beitreten konnten. So fungierte Annie S.D. Maunder (1868–1947), die Frau des Mitbegründers Edward Walter Maunder (1851–1928), lange Jahre als Herausgeberin des Journal of the BAA. Ziel ist die Unterstützung astronomischer Beobachtungen in Gebieten, die nicht durch professionelle Observatorien abgedeckt werden können. Auch organisiert die BAA Beobachtungskampagnen bei besonderen Anlässen wie Sonnen- und Mondfinsternissen oder Venustransits.

Mitglieder erhalten die Mitgliederzeitschrift Journal of the BAA 2-monatlich, ebenso einen Beobachtungsleitfaden, ein jährliches Handbuch (mit Diagrammen und astronomischen Ereignissen) sowie Zugang zu Zusammenkünften und der Bücher- und Ausrüstungssammlung des Verbandes.

Der Verband ist in verschiedenen Sektionen organisiert, die sich auf unterschiedliche Aspekte der Astronomie spezialisiert haben. Er ist gleichzeitig Förderer und Gründer der Campaign for Dark Skies, die sich gegen die zunehmende Lichtverschmutzung wendet.

Weblinks[Bearbeiten]