British Classics

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
British Classics
Beschreibung Fachmagazin
Fachgebiet Englische Fahrzeuge und Lifestyle
Sprache deutsch
Verlag VF Verlagsgesellschaft mbH (Deutschland)
Erstausgabe 2001
Erscheinungsweise 6-mal im Jahr
Chefredakteur Martin Brüggemann
Weblink British Classics

British Classics ist eine Zeitschrift der VF Verlagsgesellschaft, Mainz.

British Classics beschäftigt sich mit englischen Autos, Motorrädern, Technik und Lifestyle des 20. Jahrhunderts. Der Schwerpunkt liegt auf britischen Oldtimern, vor allem Roadstern, Coupés und Limousinen. Weitere Themen sind Motorräder, Technik-Tipps und Lifestyle-Themen mit "englischer Note".

Die Zeitschrift wurde im Jahr 2001 von Jürgen Fabich, Inhaber des Classic Verlags, unter dem Namen British Classic Cars gegründet. Fabich, der auch Chefredakteur war, schaffte es, den Vertrieb auf neun europäische Länder auszuweiten.[1]

Nach Fabichs Tod im Februar 2010 und einer entsprechenden Genehmigung des Bundeskartellamts wurde das Magazin mit der Ausgabe 5/2010 von der VF Verlagsgesellschaft mbH übernommen.[2][3] Seit dem Relaunch (Heft 6/2010) erscheint British Classics unter dem neuen Namen und mit erweiterter Thematik. Chefredakteur seit 2010 ist Martin Brüggemann, ehemaliger stellvertretender Chefredakteur von Oldtimer Markt. Das Fachmagazin erscheint sechsmal pro Jahr.

British Classics ist eine Schwester-Zeitschrift von Oldtimer Markt, Oldtimer Praxis, Oldtimer Traktor und Last & Kraft.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. British Classic Cars feiert fünfjähriges Bestehen, Pressemitteilung vom 27. Juli 2006
  2. Jürgen Feye-Hohmann: "Jürgen Fabich vom British Classic Cars Magazin ist verstorben", auf: ClassicIndex vom 25. Februar 2010
  3. Jeanette Hoffmann, VF Verlagsgesellschaft verlegt BRITISH CLASSIC CARS, Meldung auf DNV online vom 4. Juni 2010