Broch von Cinn Trolla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Broch von Cinn Trolla (auch Cill Trolla oder Kintradwell) nördlich von Brora in Sutherland in Schottland liegt auf einer natürlichen Terrasse, einige Kilometer südlich des Carn Liath zwischen der Küstenstraße (A9) und der Eisenbahnlinie.

Beschreibung[Bearbeiten]

Broch von Cinn Trolla

Der Broch hat einen Innendurchmesser von 9,3 m und die erhaltene Innenhöhe seiner Wand variiert von 3,0 bis 4,5 m (außen maximal zwei Meter). Sie ist am Eingang 5,5 m dick und ein 2,4 m hoher stehen gelassener Rest der Terrasse umläuft die Innenseite der exakten Mauerschichten aus Sandstein. Joass Zeichnung des Innenraums zeigt um die Innenwand angeordnete Handdrehmühlen. Ein 2,1 m tiefer Schacht oder Brunnen, mit einer absteigenden Treppe, wurde im Südosten nah der Wand entdeckt. Seine Ähnlichkeit mit einer Kammer im Carn Liath ist bemerkenswert. Innerhalb der sekundär verkleideten Wand liegen zwei Kammern, von denen eine aus 13 erhaltenen Stufen bestehende Treppe in der 3,05 m langen und 2,75 m hohen Zelle aufweist. Eine ovale Zelle, die durch eine kleine Öffnung in der Wand betretbar ist, misst 3,36 m in der Länge und ist 3,05 m hoch. Bei der 1871 durch Joass erfolgten Ausgrabung des Brochs wurde an der Südwestseite die 2,1 m hohe, verschüttete Zugangspassage gefunden. Im 92 cm breiten Gang liegt eine als Türanschlag nutzbare Verengung, innerhalb derer auf der rechten Seite der Zugang zur (durch Zerstörung oben offenen) runden Wächterzelle liegt.

Nebengebäude[Bearbeiten]

Außerhalb des Broch sind vor dem Zugang, bis in eine Entfernung von 18 m, die Überreste von unregelmäßigen, durch Gänge miteinander verbundenen Bauten gefunden worden, von denen Joass zwar annahm, dass sie jünger sind als der eigentliche Broch, da die Qualität des Mauerwerks schlechter ist, da aber Abfallmaterial (Knochen und Muschel) verbaut wurden, weist dies eher auf ältere Bauweisen.

Funde[Bearbeiten]

Zum Zeitpunkt der Ausgrabung lagen im Inneren Ablagerungen, bestehend einer etwa 1,8 m hohen Ansammlung von Asche und Erde auf dem ursprünglichen Pflaster. In die Mitte befand sich eine flache, feuergeschwärzte Steinplatte; offenbar eine Feuerstelle, in deren Nähe eine L-förmigen Formation aus in den Boden gesetzten Kieselsteinen lag. Darauf fanden sich in einem Aschehaufen zersplitterte Knochen. Zwischen dieser Formation und der Südwand lag ein Bereich mit einer „Doppelpflasterung“.

Die Funde aus dem Broch bestehend aus einem Eisenspeer, einer eisernen Dolchklinge und einem Ring (alle bei Bestattungen in den Wandkammern, auf der Treppe und im Oberboden gefunden), ein Stück einer kleinen eisernen Dolchklinge und ein meißelförmiges Werkzeug, (aus den Nebengebäuden) sowie: Schieferringe und -scheiben etc. (keinerlei Bronzen) befinden sich im Dunrobin-Museum.

Literatur[Bearbeiten]

  • Robert Gourlay, Sutherland - a historical guide, Birlinn, Edinburgh, 1996 ISBN 1-874744-44-0

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cinn Trolla Broch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

58.048805555556-3.8156666666667Koordinaten: 58° 2′ 55,7″ N, 3° 48′ 56,4″ W