Brother Industries

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brother Industries Ltd
Logo
Rechtsform Kabushiki-gaisha (Aktiengesellschaft)
ISIN JP3830000000[1]
Gründung 1908
Sitz Nagoya (Japan)
Leitung Kanekichi Yasui, Yoshihiro Yasui, Toshikazu Koike
Mitarbeiter über 20.000
Branche Drucker
Website www.brother.de
www.brother.at
www.brother.ch

Brother Industries Ltd. (jap. ブラザー工業株式会社, Burazā kōgyō kabushiki-gaisha) wurde 1908 als Reparaturwerkstatt für Nähmaschinen mit dem Namen Yasui Sewing Machine Co. gegründet.

Heute ist der Betrieb ein weltweit operierender Konzern mit Stammsitz in Nagoya/Japan und einer der weltführenden Hersteller von Druckern, Multifunktions- und Faxgeräten, Schreibmaschinen, computergesteuerten Stick- und Nähsystemen sowie der P-touch-Beschriftungsgeräte.

Brother Beschriftungsgerät
Multifunktionsgerät Brother DCP-J315W

Brother Deutschland[Bearbeiten]

1962 wurde in Deutschland die Brother International GmbH in Hamburg gegründet, von dort zog die Firma 1964 nach Frankfurt am Main und 1974 nach Bad Vilbel. Heute erwirtschaftet Brother International GmbH einen Gesamtumsatz von über 300 Millionen Euro. Die Industrie-Nähmaschinen und Textildrucker von Brother werden von der zweiten Filiale in Deutschland, Brother Industriemaschinen GmbH, in Emmerich / NRW vertrieben. Diese Filiale ist für das industrielle Geschäft in ganz Europa, Naher Osten und Südafrika verantwortlich.

Brother Schweiz[Bearbeiten]

Die Brother (Schweiz) AG, wie sie seit dem Jubiläumsjahr 1997 heißt, wurde im Jahre 1972 gegründet und ist in Dättwil bei Baden AG sesshaft. Sie erwirtschaftet heute mit beinahe hundert Mitarbeitern rund 40 Millionen Euro Umsatz im Jahr.

Brother Österreich[Bearbeiten]

Brother International Austria GesmbH ist die österreichische Niederlassung mit Sitz in Wien. Die österreichische Vertriebsgesellschaft wurde 1971 gegründet und ist mit dieser Niederlassung auch für 13 Staaten Osteuropas zuständig. Das Vertriebsprogramm umfasst Laserdrucker und Multifunktionsgeräte (Drucken, Scannen, Kopieren, Faxen), Faxgeräte, P-touch-Beschriftungsgeräte, Schreibmaschinen und Nähmaschinen.

Produktpalette[Bearbeiten]

Insgesamt werden die folgenden Produktkategorien hergestellt:

Farb- und Monochrom-Drucker (Laser, LED, Tintenstrahl), Multifunktionsgeräte (Kombinierte Möglichkeiten zum Drucken, Scannen, Kopieren, Faxen), Faxgeräte, P-touch Beschriftungsgeräte, Schreibmaschinen sowie Näh- und Sticksysteme.

Verzicht auf Chips bei Tintenpatronen[Bearbeiten]

Brother hat bei seinen Tintenstrahldruckern länger als alle anderen bedeutenden Hersteller auf Tintenpatronen mit Chips verzichtet. Erst 2012 wurden mit den Patronen der 123/127XL-Serien Chips auf den Patronen eingeführt. Der lange Verzicht auf Chips hat den Brother-Tintenstrahldruckern eine gewissen Beliebtheit bei Nutzern die ihre Patronen selbst wiederbefüllen eingebracht und sorgt für günstige Preise bei kompatiblen Tintenpatronen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Brother Industries – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten]

  1. http://www.finanzen.net/aktien/BROTHER_INDUSTRIES-Aktie