Bruce Richardson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Bruce Richardson Eishockeyspieler
Bruce Richardson (2011)

Bruce Richardson (2011)

Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 8. Juni 1977
Geburtsort Lachine, Québec, Kanada
Größe 175 cm
Gewicht 79 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #9
Schusshand Links
Spielerkarriere
1993–1997 Sherbrooke Faucons
1997–1998 Chicoutimi Saguenéens
1998–2001 Hershey Bears
2001–2002 Cincinnati Mighty Ducks
2002–2004 Hershey Bears
2004–2005 Danbury Trashers
2005–2006 Iserlohn Roosters
2006–2007 Fort Wayne Komets
2007–2008 Wichita Thunder
2008–2010 Nottingham Panthers
2010–2011 Braehead Clan

Bruce Richardson (* 8. Juni 1977 in Lachine, Québec) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler und derzeitiger -trainer, der seit 2011 bei den Châteauguay Patriotes in der QMAAA als Cheftrainer unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Bruce Richardson begann seine Karriere 1993 bei den Sherbrooke Faucons in der Quebec Major Junior Hockey League. Hier blieb er dreieinhalb Jahre bevor er für eineinhalb Jahre bei den Chicoutimi Saguenéens anheuerte.

In der Saison 1997/98 bestritt er seine ersten Spiele als Profi in der East Coast Hockey League und der American Hockey League. Bis 2005 bestritt der Linksschütze in Nordamerika acht Spielzeiten für neun verschiedene Clubs in vier Ligen.

Zur Saison 2005/06 unterschrieb er einen Vertrag bei den Iserlohn Roosters in der Deutschen Eishockey Liga. Dort erhielt er die Aufgabe, die junge vierte Reihe anzuführen. Der Ehemann und Vater eines Sohnes galt als sehr robuster Spieler und sollte das physische Element im Roosters-Spiel stärken. Nach einer Verletzung verpasste Richardson die gesamte zweite Hälfte der Spielzeit und konnte nicht mehr für die Roosters auflaufen.

Anschließend verbrachte er wieder zwei Jahre in Nordamerika, diesmal in der unterklassigen UHL und der CHL. Ab 2008 spielte er in der Elite Ice Hockey League für die Nottingham Panthers. Dort entwickelte er sich zum Publikumsliebling und erhielt dafür verschiedene Auszeichnungen. Kurz nach der Saison verlängerte Richardson seinen Vertrag um ein Jahr.

Im Mai 2010 wurde er von den neugegründeten Braehead Clan als Spielertrainer verpflichtet.[1] Nach der Saison 2010/11 beendete er sein Engagement in der EIHL und wurde im Anschluss als Cheftrainer der Châteauguay Patriotes aus der QMAAA, einer unterklassigen kanadischen Juniorenliga, tätig.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Hauptrunde Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1993/94 Sherbrooke Faucons QMJHL 3 0 1 1 0
1994/95 Sherbrooke Faucons QMJHL 32 1 13 14 25 4 0 1 1 0
1995/96 Sherbrooke Faucons QMJHL 67 19 42 61 206 7 0 2 2 25
1996/97 Sherbrooke Faucons QMJHL 42 14 22 36 165
1996/97 Chicoutimi Saguenéens QMJHL 21 5 3 8 134 21 7 9 16 84
1997/98 Chicoutimi Saguenéens QMJHL 43 7 20 27 264 6 2 4 6 11
1997/98 Chesapeake Icebreakers ECHL 2 0 0 0 26
1997/98 Hershey Bears AHL 10 0 0 0 87
1998/99 Quad City Mallards UHL 16 4 7 11 75
1998/99 Hershey Bears AHL 44 4 7 11 132 3 0 0 0 5
1999/00 Pensacola Ice Pilots ECHL 29 7 13 20 83 3 0 2 2 8
1999/00 Hershey Bears AHL 17 2 2 4 61
2000/01 Louisiana IceGators ECHL 22 10 21 31 83
2000/01 Manitoba Moose IHL 51 8 9 17 131 12 0 2 2 26
2000/01 Hershey Bears AHL 4 0 1 1 4
2001/02 Cincinnati Mighty Ducks AHL 57 5 12 17 113 3 1 1 2 4
2002/03 Louisiana IceGators ECHL 40 19 42 61 131
2002/03 Milwaukee Admirals AHL 4 3 0 3 2
2002/03 Hershey Bears AHL 33 4 4 8 60 5 1 0 1 4
2003/04 Hershey Bears AHL 51 2 3 5 89
2003/04 Louisiana IceGators ECHL 7 1 5 6 18 9 4 5 9 11
2004/05 Danbury Trashers UHL 76 25 62 87 138 11 2 6 8 12
2005/06 Iserlohn Roosters DEL 27 0 10 10 24
2006/07 Fort Wayne Komets UHL 57 15 32 47 135 10 0 4 4 4
2007/08 Wichita Thunder CHL 62 16 41 57 88
2008/09 Nottingham Panthers EIHL 54 12 46 58 119 4 2 0 2 6
2009/10 Nottingham Panthers EIHL 51 14 38 52 107 3 1 3 4 4
2010/11 Braehead Clan EIHL 54 15 40 55 112 2 1 0 1 4
AHL gesamt 220 20 29 49 548 11 2 1 3 13

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Braehead Clan announces new coach

Weblinks[Bearbeiten]