Brucknerfest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Brucknerfest ist eine jährliche Musikveranstaltungsreihe in Linz.

Der Namensgeber der Musikveranstaltungsreihe ist Anton Bruckner, Veranstalter ist das Brucknerhaus. Das Brucknerfest wurde 1974 mit einem Orchesterkonzert unter Herbert von Karajan begonnen. Das Brucknerfest ist seit 1977 neben den Wiener Festwochen und den Salzburger Festspielen ein fixer Bestandteil der österreichischen Kulturveranstaltungen.

Das Brucknerfest 2009 fand vom 13. September bis zum 5. Oktober 2009 statt. Das Bruckner Orchester Linz eröffnete mit der Aufführung Die Schöpfung von Josef Haydn unter der Leitung von Dennis Russell Davies die Veranstaltungsreihe.

2010 fand es von 12. September bis 5. Oktober statt. Traditionell eröffnete das Bruckner Orchester Linz unter der Leitung von Dennis Russell Davies mit Beethovens Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 c-Moll sowie mit Anton Bruckners 7. Symphonie.

2011: 11. September bis 7. Oktober - Daniel Harding dirigierte die Filarmonica della Scala und präsentierte neben Sibelius' Konzert für Violine und Orchester d-Moll sowie Bernsteins Ouvertüre zu „Candide“ weiters Dvoráks Symphonie Nr. 9 e-Moll „Aus der Neuen Welt“.

2012 präsentiert das Brucknerhaus von 9. September bis 5. Oktober das Brucknerfest. Zur Eröffnung dirigiert Dennis Russell Davies das Bruckner Orchester Linz mit Gustav Mahlers Symphonie Nr. 3 d-Moll. Ein breites Spektrum von Angelika Kirchschlager über Rudolf Buchbinder bis zu Silje Nergaard macht das Brucknerfest 2012 wieder zum Festivalereignis des Jahres.

Festredner[Bearbeiten]

1977: Friedrich Heer – 1978: Gerhard Klingenberg – 1979: Werner Hofmann – 1980: Ernst Krenek – 1981: Anton Neumayr – 1982: Rolf Liebermann – 1983: Fritz Hochwälder – 1984: Erwin Ringel – 1985: Werner Schneyder – 1986: Hilmar Hoffmann – 1987: Erich Fried – 1988: Milo Dor – 1989: Eric J. Hobsbawm – 1990: Franz König – 1991: Axel Corti – 1992: Franz Welser-Möst – 1993: Eduard Goldstücker – 1994: Peter Turrini – 1995: Erika Weinzierl – 1996: Klaus Maria Brandauer – 1997: Hildegard Hamm-Brücher – 1998: Horst-Eberhard Richter – 1999: Erika Pluhar – 2000: Karlheinz Böhm – 2001: Theo Sommer – 2002: SAID – 2003: Peter Huemer – 2004: Anna Mitgutsch – 2005: Anton Zeilinger – 2006: Ari Rath – 2007: Konrad Paul Liessmann – 2008: Renan Demirkan - 2009: Robert Menasse - 2010: Elfriede Hammerl - 2011: Ludwig Adamovich junior - 2012: Armin Thurnher

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Brucknerfest – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien