Bruderhilfe Automobil- und Verkehrssicherheitsclub

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Der Bruderhilfe e. V. Automobil- und Verkehrssicherheitsclub (BAVC) ist ein Automobilclub mit Sitz in Kassel.

Der BAVC ist aus der Pfarrer-Kraftfahrer-Vereinigung von 1926 hervorgegangen und seine ca. 39.000 Mitglieder sind überwiegend in den Bereichen Kirche, Caritas, Diakonie und Mission tätig.[1] Er richtet sich an „Menschen unterwegs“, unabhängig vom genutzten Verkehrsmittel. Seit 2001 steht der Club auch Mitgliedern offen, die nicht aus dem kirchlichen Umfeld kommen.[2] Nach eigenen Angaben versteht sich der Verein im Gegensatz zu anderen Automobilclubs weniger als Lobbyist der Autofahrer, sondern stellt auf Grundlage des christlichen Menschenbilds die Hilfe für Mitmenschen in den Vordergrund.[1]

Neben dem Mobilschutz für natürliche Personen bietet er auch einen Fuhrparktarif für kirchliche und soziale Organisationen sowie Firmen an. Pannenhilfeleistungen werden über ein Callcenter der HUK-Coburg vermittelt und von den „Silbernen Engeln“ der Organisation Assistance Partner erbracht.

Kuratorium[Bearbeiten]

Vorsitzender des Kuratoriums Geschäftsführer Katrin Sießl
stellv. Vorsitzende des Kuratoriums Dipl.-Sozialwirtin Christl Lippert
stellv. Vorsitzende des Kuratoriums Rechtspfleger Jürgen Mehrmann
Mitglied des Kuratoriums Staatsanwalt Axel Goos
Mitglied des Kuratoriums Erhard Grönitz
Mitglied des Kuratoriums Edelgard Schneider
Mitglied des Kuratoriums Wilhelm Seehase

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Webseite des BAVC - Über den BAVC
  2. Webseite des BAVC - Geschichte

Weblink[Bearbeiten]