Brunecker Turm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brunecker Turm
Mur de Pisciadù Occidentale, ganz links der Brunecker Turm

Mur de Pisciadù Occidentale, ganz links der Brunecker Turm

Höhe 2495 m s.l.m.
Lage Südtirol, Italien
Gebirge Sellastock (Dolomiten)
Koordinaten 46° 32′ 31″ N, 11° 49′ 31″ O46.54206711.8251512495Koordinaten: 46° 32′ 31″ N, 11° 49′ 31″ O
Brunecker Turm (Südtirol)
Brunecker Turm
Normalweg von der Pisciadùhütte über Schrofen absteigend.

Der Brunecker Turm (ital. Mur del Pisciadù Occidentale) ist ein Felsturm (2495 m) am Sellamassiv, Italien. Er liegt nördlich der Cima Pisciadù und ist nach der Stadt Bruneck benannt.

Der Turm ist durch eine flache Einsattelung vom Sellastock getrennt. Über diese ist der Turm von der Pisciadùhütte über Schrofen absteigend in nordnordöstlicher Richtung unschwierig erreichbar.[1] Neben dem, als eigenständigem Ziel wenig interessanten Normalanstieg führen durch die Nordseite zwei Kletterrouten: Die klassische Zieglauer direkt (V+) und die Via Ottovolante (VIII+) aus dem Jahre 1997, geklettert von F. Piardi, F. Tremolada und C. Zampieri.[2][3]

Im Osten trennt ihn eine tief eingeschnittene Schlucht vom Exnerturm, an dessen Nordseite der Pisciadù-Klettersteig emporführt. Der Klettersteig endet mit einer Hängebrücke über die Schlucht zur Hochfläche, die knapp südlich des Brunecker Turms erreicht wird.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Egon Pracht: Alpenvereinsführer Dolomiten Sellagruppe. Bergverlag Rudolf Rother, München 1980, ISBN 3-7633-1303-6 (Randzahl 352).
  2. Tourenübersicht auf topoguide.eu
  3. Touren am Brunecker Turm (alpinrouten.de)
  4. http://www.real-adventure.eu/Topos/Pisciadu-Klettersteig_Topo.pdf