Bruno Corbucci

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bruno Corbucci (* 23. Oktober 1931 in Rom; † 7. September 1996 in Rom) war ein italienischer Filmregisseur und Drehbuchautor.

Leben[Bearbeiten]

Corbucci war der jüngere Bruder von Sergio Corbucci. Zunächst war er ab Mitte der 1950er als Drehbuchautor aktiv, besonders oft – wie in seiner ganzen Karriere – für Komödien, zunächst mit Totò, später mit Franco & Ciccio. Sein erster Film als Regisseur war die James Bond-Parodie James Tont operazione U.N.O.. Einer seiner seltenen rein ernsthaften Filme ist der Italowestern Im Staub der Sonne (Spara, Gringo, spara) (1968).

Seine Drehbücher entstanden oft in Zusammenarbeit mit Mario Amendola; bei seinen etwa 50 eigenen Filmen stechen die Polizeifilm-Reihe um Nico Giraldi (im Deutschen Tony Marroni), den von Tomas Milian dargestellten „Superbullen“, hervor, sowie einige späte Komödien von Bud Spencer und Terence Hill.[1]

Bei einigen Filmen verwendete er die Pseudonyme Frank B. Corlish und Dean Whitcomb.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Regie[Bearbeiten]

  • 1965: James Tont – Operation UNO (James Tont operazione U.N.O.)
  • 1965: Questo pazzo, pazzo mondo della canzone
  • 1965: James Tont operazione D.U.E.
  • 1966: Ringo e Gringo contro tutti
  • 1967: Spia, spione
  • 1967: Wer zuletzt lacht, lacht am besten (Ridera!)
  • 1968: Die tolldreisten Kerle vom Löschzug 34 (I due pompieri)
  • 1968: Im Staub der Sonne (Spara, gringo, spara)
  • 1969: Lisa dagli occhi blu
  • 1969: Isabella – Mit blanker Brust und spitzem Degen (Isabella, duchessa dei diavoli)
  • 1970: Nel giorno del Signore
  • 1970: Meteore auf dem Asphalt (Bolidi sull’asfalto a tutta birra)
  • 1970: Zwei Trottel in Afrika (Due bianchi nell’Africa nera)
  • 1971: Als die Frauen das Bett erfanden (Quando gli uomini armarono la clava e… con le donne fecero din-don)
  • 1972: Boccaccio
  • 1972: Il prode Anselmo e il suo scudiero
  • 1973: Alle für einen – Prügel für alle (Tutti per uno… botte per tutti)
  • 1974: Il trafficone
  • 1974: Prügel, daß die Fetzen fliegen (Forza di sberle)
  • 1976: Die Strickmütze (Squadra antiscippo)
  • 1976: Hippi Nico von der Kripo (Squadra antifurto)
  • 1977: Superbulle schlägt wieder zu (Squadra antitruffa)
  • 1977: Der Superbulle räumt die Wüste auf (Il figlio dello sceicco)
  • 1977: Messalina – Kaiserin und Hure (Messalina! Messalina!)
  • 1977: Safari Express
  • 1978: Der Superbulle jagt den Paten (Squadra antimafia)
  • 1979: Der Superbulle jagt den Ripper (Assassinio sul Tevere)
  • 1979: Ein Superbulle gegen Amerika (Squadra antigangsters)
  • 1980: Elfmeter für den Superbullen (Delitto a Porta Romana)
  • 1981: Ein Schlitzohr außer Rand und Band (Delitto al ristorante cinese)
  • 1981: Zwei tote Hosen sahnen ab! (L’uno contro l’altro)
  • 1982: Das Schlitzohr vom Highway 101 (Delitto sull’autostrada)
  • 1982: Bud, der Ganovenschreck (Cane e gatto)
  • 1982: Das verhexte Haus (La casa stregata)
  • 1983: Don Camillo und das Schlitzohr (Il diavolo e l’acquasanta)
  • 1983: Formel I und heiße Mädchen (Delitto in Formula Uno)
  • 1984: Ein Superesel auf dem Ku'Damm (Delitto al Blue Gay)
  • 1985: Die Miami Cops (Miami Supercops)
  • 1986: Aladin (Superfantagenio)
  • 1987: Rimini, Rimini – un anno dopo

Drehbuch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Corbucci bei mymovies (italienisch)