Bruno Rahmen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Bruno Rahmen
Spielerinformationen
Geburtstag 15. Oktober 1948
Geburtsort Schweiz
Position Mittelfeldspieler
Abwehrspieler
Vereine in der Jugend
bis 1966 FC Riehen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
bis 1966
1966–1976
1976–1982
1982–1983
FC Riehen
FC Basel
FC Luzern
BSC Old Boys
Stationen als Trainer
1982–1983
1983–1985
1992
BSC Old Boys
FC Luzern
FC Basel
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Bruno Rahmen (* 15. Oktober 1948) ist ein ehemaliger Schweizer Fussballspieler und Trainer.

Nach seiner Fussball-Karriere war er beruflich Laborant und Chemikant bei der Basler Chemie und zum Schluss als Verkaufsdirektor tätig. Er ist seit 1968 mit Marlis verheiratet und sie haben zwei Söhne Patrick und Micha, beide sind ehemalige Fussballprofis.[1] Patrick war von 2004 bis 2007 der Trainer des FCB U-18 und ab 1. Juli 2007 bis Oktober 2011 Trainer des FCB U-21 Mannschaft und seit dem 17. Oktober 2011 ist er Assistenztrainer beim deutschen Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

Rahmen wuchs in Riehen auf, spielte Fussball bei den Junioren des FC Riehen und in der 1. Mannschaft in der 2. Liga. Im Sommer des Jahres 1966 wechselte er zum FC Basel und spielte zehn Jahre dort. Mit dem FCB wurde er fünf mal Schweizer Meister, ein mal Pokalsieger und ein mal Schweizer Ligacupsieger.

Im Jahre 1976 wechselte Rahmen zum FC Luzern, damals in der Nationalliga B. In Luzern stieg er 1979 mit der Mannschaft auf.

Seine Fussballerlaufbahn beendete Rahmen als Spielertrainer beim BSC Old Boys. Während der Periode 1983 bis 1985 wirkte es als Trainer beim FC Luzern. Im Jahre 1992 war er Interims-Trainer beim FC Basel zusammen mit Karl Odermatt, nach der Entlassung von Ernst-August Künnecke und vor Friedel Rausch der das Amt übernahm.

Titel und Erfolge[Bearbeiten]

Basel

Luzern

Quellen und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lukas Müller: Rotblau: Bruno Rahmen – die Zuverlässigkeit in Person. FC Basel Marketing AG, 2010.