Brunton’s Mechanical Traveller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Brunton's Mechanical Traveller)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brunton's Mechanical Traveller

Brunton's Mechanical Traveller war eine frühe, experimentelle Dampflokomotive der Butterley Company in Derbyshire von William Brunton (1777–1851). Auch als „Dampfpferd“ bezeichnet, lief die Maschine auf vier Rädern. Der Antrieb erfolgte jedoch durch mechanisch bewegte „Füße“.

Bekannt wurde die Maschine vor allem durch ihr tragisches Ende, als sie am 31. Juli 1815 durch eine Kesselexplosion in Philadelphia, County Durham, England, vernichtet wurde. Bei der Explosion starben je nach Quelle 13 bzw. 16 Menschen, meist Zuschauer, die dicht um das kuriose Fahrzeug standen.

Dieser Unfall ist in mehrerlei Hinsicht bemerkenswert, denn er ist

  • die älteste bekannte Kesselexplosion einer Lokomotive,
  • die Kesselexplosion einer Lokomotive mit der höchsten Zahl von Toten überhaupt und
  • der erste Eisenbahnunfall bei dem eine größere Zahl von Toten zu beklagen war – bis zum Eisenbahnunfall von Versailles 1842 war dies der schwerste Eisenbahnunfall überhaupt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Christian H. Hewison: Locomotive Boiler Explosions. David and Charles 1983. ISBN 0-7153-8305-1