Brusino Arsizio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brusino Arsizio
Wappen von Brusino Arsizio
Staat: Schweiz
Kanton: Tessin (TI)
Bezirk: Bezirk Luganow
Kreis: Kreis Ceresio
BFS-Nr.: 5160i1f3f4
Postleitzahl: 6827
Koordinaten: 716014 / 8648345.928.934277Koordinaten: 45° 55′ 12″ N, 8° 56′ 2″ O; CH1903: 716014 / 86483
Höhe: 277 m ü. M.
Fläche: 4.04 km²
Einwohner: 472 (31. Dezember 2013)[1]
Einwohnerdichte: 117 Einw. pro km²
Brusino Arsizio

Brusino Arsizio

Karte
Lago Maggiore Lago Delio Lago di Piano Lago di Origlio Lago di Muzzano Luganersee Comer See Italien Italien Italien Kanton Graubünden Bezirk Bellinzona Bezirk Locarno Bezirk Mendrisio Agno TI Bioggio Cademario Muzzano TI Vernate TI Alto Malcantone Aranno Miglieglia Novaggio Capriasca Origlio Ponte Capriasca Ponte Capriasca Kommunanz Capriasca/Lugano Collina d’Oro Grancia Melide TI Morcote Paradiso TI Vico Morcote Arogno Bissone Brusino Arsizio Maroggia Melano Rovio Lugano Caslano Curio TI Curio TI Magliaso Neggio Ponte Tresa TI Pura TI Astano Bedigliora Croglio Monteggio Sessa TI Curio TI Bedano Gravesano Manno TI Mezzovico-Vira Monteceneri Torricella-Taverne Cadempino Canobbio Comano TI Cureglia Lamone Massagno Porza Savosa Sorengo VeziaKarte von Brusino Arsizio
Über dieses Bild
w

Brusino Arsizio ist eine politische Gemeinde im Kreis Ceresio, im Bezirk Lugano des Kantons Tessin in der Schweiz.

Geographie[Bearbeiten]

Sie liegt am Fusse des Monte San Giorgio am Ufer des Luganersees. Vom Ortsteil «Terniciolo» führt eine Seilbahn nach Serpiano (650 m ü. M). Diese zu Brusino Arsizio gehörende Fraktion kann zu Fuss oder über die Strasse via Mendrisiotto (Rancate-Besazio-Meride-Serpiano) erreicht werden[2].

Geschichte[Bearbeiten]

Brusino Arsizio war früher ein typisches Fischerdorf. Mit dem Tourismus wurden zahlreiche Ferienhäuser gebaut. Die Pfarrkirche San Michele und die Kirche Beata Vergine Addolorata stammen beide aus dem 18. Jahrhundert.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1970 346
1980 374
1990 378
2000 461
2005 468
2006 459
2007 456
2008 454
2009 474
2010 625
2011 622
2012 632

Ortsbürgergemeinde[Bearbeiten]

Aktive Ortsbürgerfamilien[Bearbeiten]

  • Poma, Rossi, Driutti, Polli e Poli.

Vorstand seit 26. April 2009[Bearbeiten]

  • Präsident: Rino Poma
  • Teilnehmer: Elio Polli, Norman Polli, Piergiorgio Rossi e Tiziano Rossi
  • Sekretär: Alberto Poli.[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Pfarrkirche San Michele[4]
  • Im Friedhof Bildhauereien von Paolo Rossi und Dante Rossi Armonia (1943)[4]
  • Im Ortsteil «Terniciolo», Oratorium della Madonna (1751)[4]
  • Villa San Giuseppe.[4].

Sport[Bearbeiten]

  • Football Club Brusino[5]

Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • EMBO Workshop on Molecular and Cellular Gerontology[6]

Literatur[Bearbeiten]

  • Virgilio Gilardoni: Il Romanico. Catalogo dei monumenti nella Repubblica e Cantone del Ticino. La Vesconta, Casagrande S.A., Bellinzona 1967, S. 240.
  • Giuseppe Martinola: Inventario d’arte del Mendrisiotto. Band I, Edizioni dello Stato, Bellinzona 1975, S. 433-444.
  • Bernhard Anderes: Guida d’Arte della Svizzera Italiana. Edizioni Trelingue, Porza-Lugano 1980, S. 317-340.
  • Flavio Maggi: Patriziati e patrizi ticinesi. Pramo Edizioni, Viganello 1997.
  • Dante Rossi, Edgardo Nessi, Gianna Rossi, Ivano Proserpi: Dante Rossi, 1892-1955: scultore. Editore Ivano Proserpi, 2000.
  • Luciano Vaccaro, Giuseppe Chiesi, Fabrizio Panzera: Terre del Ticino. Diocesi di Lugano. Editrice La Scuola, Brescia 2003, S. 58, 71, 404.
  • Simona Martinoli u. a.: Guida d’arte della Svizzera italiana. Edizioni Casagrande, Bellinzona 2007.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Brusino Arsizio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik Schweiz – STAT-TAB: Ständige und Nichtständige Wohnbevölkerung nach Region, Geschlecht, Nationalität und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)
  2. Brusino-Arsizio-Serpiano
  3. Annuario del Canton Ticino (PDF; 40 kB)
  4. a b c d Simona Martinoli u. a.: Guida d’arte della Svizzera italiana. Hrsg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, Edizioni Casagrande, Bellinzona 2007, ISBN 978-88-7713-482-0, S. 423.
  5. Football Club Brusino
  6. EMBO Workshop on Molecular and Cellular Gerontology