Bruttogeschossfläche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bruttogeschossfläche wird in Österreich als Synonym für die in der DIN 277 definierte Brutto-Grundfläche (BGF) verwendet. In Deutschland ist dessen Verwendung inkorrekt und wird häufig mit der Geschossfläche verwechselt.

Deutschland[Bearbeiten]

In der Baunutzungsverordnung [1], und der DIN 277 wird der Begriff nicht verwendet, jedoch hält sich die falsche Verwendung sehr hartnäckig. Die Verwendung des Wortes Brutto in Kombination mit Geschossfläche ist streng betrachtet überflüssig, da letzteres bereits per Definition die Summe aller Flächen jedes Geschosses beinhaltet. Bei der Grundfläche hingegen kann man unterscheiden zwischen Konstruktions- und Nettoflächen.

Österreich[Bearbeiten]

Im österreichischen Baugesetz wird der Begriff definiert als "die Fläche je Geschoß [sic], die von den Außenwänden umschlossen wird, einschließlich der Außenwände"[2]. Dies entspricht der Brutto-Grundfläche eines Geschosses nach DIN 277.

Die Berechnung wird festgelegt in der ÖNORM B-1800 [3].

Schweiz[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Text der Baunutzungsverordnung
  2. Steiermärkisches Baugesetz - Stmk. BauG
  3. ÖNORM B 1800 - Ermittlung von Flächen und Rauminhalten von Bauwerken Baudatenbank.at