Bryan Roy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Bryan Roy
Spielerinformationen
Voller Name Bryan Edward Steven Roy
Geburtstag 12. Februar 1970
Geburtsort AmsterdamNiederlande
Größe 179 cm
Position Außenstürmer
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1987–1992
1992–1994
1994–1997
1997–2000
2000–2001
Ajax Amsterdam
US Foggia
Nottingham Forest
Hertha BSC
NAC Breda
126 (16)
50 (14)
85 (24)
50 0(3)
14 0(2)
Nationalmannschaft
1989–1995 Niederlande 32 0(9)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Bryan Roy (* 12. Februar 1970 in Amsterdam) ist ein ehemaliger Fußballspieler aus den Niederlanden. Er spielte für Ajax Amsterdam, US Foggia, Nottingham Forest, Hertha BSC und NAC Breda.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Ajax Amsterdam[Bearbeiten]

Bryan Roy startete 1987 seine Spielerlaufbahn beim niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam. Trainer Leo Beenhakker setzte auf den jungen Nachwuchsspieler und so kam Roy bereits in seiner ersten Saison häufig zum Einsatz. 1989/90 erreichte er mit seiner Mannschaft den Gewinn der niederländischen Meisterschaft. Zur Saison 1991/92 übernahm Louis van Gaal das Traineramt und führte Ajax bereits in seiner ersten Spielzeit zum Sieg im UEFA-Pokal 1991/92. Amsterdam hatte auf dem Weg ins Finale u.a. Rot-Weiß Erfurt, CA Osasuna und CFC Genua ausgeschaltet. Im Finale wartete der FC Turin. Das Hinspiel in Turin endete 2:2 und durch ein 0:0 im Rückspiel in Amsterdam machte Ajax den Triumph perfekt. Roy konnte gemeinsam mit Mitspielern wie Danny Blind, Aron Winter und Dennis Bergkamp den größten Erfolg seiner Karriere feiern. Nach der Saison wechselte er in die italienische Serie A zum von Zdenek Zeman trainierten Verein US Foggia.

US Foggia[Bearbeiten]

Die italienische Serie A lockte in dieser Zeit die besten Spieler der Welt an. Auch US Foggia wollte sich mit internationalen Topspielern schmücken und verpflichtete daher den jungen niederländischen Nationalspieler. In der Serie A 1992/93 erreichte die Mannschaft die erst im vorletzten Jahr aufgestiegen war Platz 13. Die folgenden Spielzeit führte zu einer leichten Verbesserung und einem neunten Tabellenplatz. Bryan Roy gelangen 12 Ligatore und er avancierte damit zum besten Torschützen seiner Mannschaft. Durch seine guten Leistungen hatte er auch den englischen Verein Nottingham Forest auf sich aufmerksam gemacht, der gerade wieder in die Premier League aufgestiegen waren. Roy wechselte für 2.900.000 Pfund auf die Insel.

Nottingham Forest[Bearbeiten]

Forest hatte nach dem Abstieg 1992/93 den direkten Wiederaufstieg geschafft. Auch in der Premier League 1994/95 konnte die Mannschaft mit guten Leistungen glänzen. Hinter Meister Blackburn Rovers und Vize Manchester United erreichte das Team aus Nottingham den dritten Rang. Roy erzielte in seinem ersten Jahr 13 Tore und wurde damit hinter Stan Collymore (22 Ligatore) zweitbester Torschütze seiner Mannschaft. Collymore wechselte am Saisonende für 8.500.000 Pfund zum FC Liverpool und hinterließ damit eine große Lücke. 1995/96 erreichte Forest in der Liga nur Platz 9, schaffte dafür im UEFA-Pokal 1995/96 den Einzug ins Viertelfinale. Roy (25 Ligaspiele/8 Tore) konnte seinen Erfolg von 1992 jedoch nicht wiederholen, denn Forest verlor in zwei Spielen deutlich gegen den FC Bayern München und schied aus. Umso enttäuschender verlief die Premier League 1996/97. Nottinghams Spieler blieben vieles schuldig und der Verein stieg am Saisonende als Tabellenletzter ab. Roy (8 Spiele/3 Tore) wechselte zur Spielzeit 1997/98 für 1.500.000 Pfund zum Bundesligaaufsteiger Hertha BSC.

Hertha BSC[Bearbeiten]

In seiner ersten Spielzeit bei den Berlinern belegte der Aufsteiger Platz 11 und konnte damit die Klasse halten. Die Saison 1998/99 sollte die Mannschaft sogar noch in höhere Sphären führen. Hertha landete am Saisonende auf dem dritten Platz und zog in die UEFA Champions League 1999/2000 ein. In der folgenden Spielzeit qualifizierte sich die Berliner für den UEFA-Pokal. Als vermeintlicher Stareinkauf der Hertha im Sommer 1997 vorgestellt, konnte der 32fache niederländische Nationalspieler während seiner Zeit bei den Berlinern jedoch nie überzeugen. Nach einer enttäuschenden ersten Spielzeit mit 22 Einsätzen und nur einem Tor, wurde er in seiner zweiten Saison bei der berliner Hertha kaum noch berücksichtigt. Nur sieben Einsätze ohne Tor standen in der Spielzeit 1998/99 in seiner Bilanz. Seine Reservistenrolle bei der Hertha wurde er auch in seinem letzten Jahr nicht los und wechselte noch vor Ablauf seines Vertrages in der Winterpause der Spielzeit 2000/2001 zum niederländischen Erstligisten NAC Breda, wo er im Januar 2002 seine Karriere beendete.

Niederländische Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Roy spielte zwischen September 1989 und März 1995 32 mal für die niederländische Nationalmannschaft, in denen er 9 Tore schoss. Er nahm an der WM 1990 (ohne Einsatz), der EM 1992 und der WM 1994 teil.

Titel[Bearbeiten]

  • Niederländischer Meister 1990
  • UEFA-Pokalsieger 1992

Weblinks[Bearbeiten]