Bucak (Burdur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Bucak
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Bucak (Burdur) (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Burdur
Koordinaten: 37° 28′ N, 30° 36′ O37.45916666666730.595277777778Koordinaten: 37° 27′ 33″ N, 30° 35′ 43″ O
Einwohner: 38.453[1] (2011)
Telefonvorwahl: (+90) 248
Postleitzahl: 15300
Kfz-Kennzeichen: 15
Struktur und Verwaltung (Stand: 2011)
Bürgermeister: Ramazan Ayaz
Webpräsenz:
Landkreis Bucak
Einwohner: 61.429[1] (2011)
Fläche: 1.436 km²
Bevölkerungsdichte: 43 Einwohner je km²
Kaymakam: Osman Hacıbektaşoğlu
Webpräsenz (Kaymakam):

Bucak ist ein Landkreis und eine Kreisstadt im Osten der türkischen Provinz Burdur. Der frühere Name Bucak lautet Bavlu.[2] Der Landkreis grenzt im Süden an die Provinz Antalya, im Osten an die Provinz Isparta, im Norden an Ağlasun und Çeltikçi und im Nordwesten an den zentralen Landkreis Burdur. Die Kreisstadt liegt an der Fernstraße D-650 von Burdur nach Antalya.

Siedlungen[Bearbeiten]

Neben der Kreisstadt gibt es im Landkreis die fünf Gemeinden Çamlık, Gündoğdu, Kızılkaya, Kocaaliler und Ürkütlü sowie die 33 Dörfer Alkaya, Avdancık, Belören, Beşkonak, Boğazköy, Çobanpınarı, Dağarcık, Demirli, Dutalanı, Elsazı, Heybeli, İncirdere, Karaaliler, Karacaören, Karaot, Karapınar, Karaseki, Kargı, Kavacık, Keçili, Kestel, Kızılcaağaç, Kızıllı, Kızılseki, Kuşbaba, Kuyubaşı, Seydiköy, Susuz, Taşyayla, Uğurlu, Üzümlübel, Yuva und Yüreğil.

Sehenswertes[Bearbeiten]

Etwa zehn Kilometer nordöstlich der Kreisstadt liegen beim Ort Çamlık die Ruinen der antiken pisidischen Stadt Kremna. Im Südosten des Landkreises wird der Aksu Çayı, der bei Antalya ins Mittelmeer mündet, zum Stausee Karacaören Barajı aufgestaut.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Türkisches Amt für Statistik, abgerufen 20. April 2012
  2. Sevan Nişanyan: Adını Unutan Ülke. Türkiye'de Adı Değiştirilen Yerler Sözlüğü. Istanbul 2010, S. 82

Weblinks[Bearbeiten]