Buch der Schatten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buch der Schatten aus dem Nachlass von Gerald Brousseau Gardner

Als Buch der Schatten (aus dem Englischen Book of Shadows geläufig abgekürzt als BOS) bezeichnet man ein Buch, welches liturgische Rituale und Texte der Wicca-Religion enthält. Es wird meist als Grundgerüst angesehen, das der Initiant traditionellerweise handschriftlich vom Buch der Schatten der ihn einweihenden Priesterin oder des ihn einweihenden Priesters kopiert und nach seinen persönlichen Bedürfnissen erweitert.

Manche moderne Hexen und eklektische Wicca betrachten das Buch der Schatten als eine Art Arbeitsbuch.[1] In ihm werden bspw. Beschreibungen von Kräutern, Zaubersprüchen und Ritualen gesammelt. Ein Buch der Schatten enthält weiterhin tagebuchartige Einträge zu Erfahrungen mit und Ergebnissen von Ritualen, Mixturen, Sprüchen, Meditationen, Visionen, teilweise sogar den gesamten Werdegang als Hexe einschließlich der ersten Übungen. Dadurch unterscheidet sich ein modernes Buch der Schatten von einem traditionellen Grimoire.

Etymologie[Bearbeiten]

Der Begriff wurde durch Gerald Brousseau Gardner geprägt und soll Doreen Valiente zufolge auf einen Artikel Mir Bashirs zurückzuführen sein, welcher mit The Book of Shadows überschrieben war und sich mit einem Sanskrit-Dokument über Divination befasste.[2]

Entwicklung[Bearbeiten]

Man unterscheidet verschiedene von Gerald Brousseau Gardner verfasste Textfassungen. Als älteste Fassung gilt Ye Bok of Ye Art Magical (geläufig abgekürzt als BAM), gefolgt von Text A, Text C, BOS 1953 und BOS 1957. Die letzten beiden Versionen wurden maßgeblich von Doreen Valiente überarbeitet, welche ab 1953 als Gardners Hohepriesterin agierte und etliche Texte neu verfasste oder überarbeitete. Insbesondere entfernte sie viele zeremonialmagische Passagen.

Inhalt[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Der genaue Inhalt des Buchs der Schatten in der Wicca-Religion ist geheim und wird nur anderen Initiierten offenbart. Häufige Inhalte eines Buchs der Schatten moderner Hexen oder von eklektischen Wiccas sind:

  • Inhaltsverzeichnis
  • Glossar mit Fachbegriffen (eine Art Hexen-Lexikon)
  • diverse magische Korrespondenzen
  • Zukunftsvorhersagemöglichkeiten
  • Kräuter
    • Lexikon
    • Anbau und Pflege
    • Verarbeitung (Rezepte)
    • Wirkungsweise
  • Edelsteine
  • Symbole
  • Texte (mit einbezogenen eigenen Erfahrungen; eine Art Gebrauchsanweisung) zu unterschiedlichen Arten von Magie (z.B. zu Kerzen-, Farben-, Mond-, Kräuter-, Edelstein-, Kordelmagie)
  • (selbstentwickelte) Rituale
  • diverse Zauber und Zaubersprüche
  • schöne Gedichte, Formeln, Sprüche und Lebensweisheiten
  • Handarbeitsanweisungen

Besonderheiten verschiedener Traditionen[Bearbeiten]

  • Im Gardnerian Wicca gibt es ein einziges Buch der Schatten, welches in englischer Sprache verfasst ist.
  • Das Buch der Schatten im Alexandrian Wicca ist ebenfalls in zwei Teile aufgeteilt, eines das individuell, eines welches vom Covens-Zirkel angelegt und gepflegt wird.
  • Im Algard Wicca ist das Buch auf deutsch verfasst und in drei Teile aufgeteilt, welchem den Initianten je nach Grad ausgehändigt werden

Trivia[Bearbeiten]

  • Üblich ist es Teile oder das gesamte Buch in einer Geheimschrift (meist wird hierfür das Thebanische Alphabet verwendet) abzufassen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Scott Cunningham, Wicca: A Guide for the Solitary Practitioner, Llewellyn Books, pp. 79–80. (ohne ISBN)
  2. Doreen Valiente (1989). The Rebirth of Witchcraft. Robert Hale, London, S. 51 f. ISBN 0-7090-3715-5

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.sacred-texts.com/bos/index.htm (Suche rechts)